Unterstützung für Gießener Medizinstudenten

  • schließen

Gießen(pm). 13 Medizinstudierende der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Philipps-Universität Marburg erhalten ab dem Wintersemester eine Förderung durch das Stipendienprogramm der Von Behring-Röntgen-Stiftung, zu dem das Stipendium für Abiturbeste und das Deutschlandstipendium gehören.

Ein Stipendium für Abiturbeste erhalten Maresa Nieländer, Jana Ronya Worsch, Sarah Schneider, Maya Heyden, Bibiane Kronemann und Helene Britzius, die seit dem Wintersemester in Marburg studieren sowie Fabian Schmidt, der sein Studium in Gießen aufgenommen hat. Das Stipendium wird für zwei Jahre mit 500 Euro pro Semester bewilligt. Die sieben aus Hessen stammenden Stipendiaten haben ihr Abitur mit der Durchschnittsnote 1,0 bestanden.

Sechs weitere Medizinstudierende kommen durch die Unterstützung der Von Behring-Röntgen-Stiftung für ein Jahr in den Genuss eines Deutschlandstipendiums. Über eine Förderung in Höhe von 300 Euro pro Monat können sich Felix Hoeren, Paula Finthammer und Lena Holzapfel aus Gießen sowie Andrijana Ivanovic, Tamer Elhusseini und Julia Muth aus Marburg freuen. Die Hälfte der Stipendiensumme wird von der Von Behring-Röntgen-Stiftung übernommen, die andere Hälfe vom Bundesministerium für Forschung und Bildung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare