Frontalzusammenstoß

Unfall durch Sekundenschlaf

Schwer verletzt wurden zwei Männer aus Linden am Dienstagabend im Steinberger Weg. Ein 24-Jähriger war offenbar am Steuer eingeschlafen.

Zwei Männer aus Linden wurden am Dienstagabend bei einem Zusammenstoß auf dem Steinberger Weg verletzt. Ein 24-Jähriger hatte gerade Gießen verlassen, als er nach eigenen Angaben in einen Sekundenschlaf fiel. Sein Opel Vectra fuhr auf die linke Fahrbahn. Ein ihm entgegenkommender 65-Jähriger versuchte noch, seinen Volvo abzubremsen – doch zu spät. Die beiden Pkw kollidierten frontal. Durch den Zusammenstoß wurden beide Männer verletzt und zur Untersuchung in die Universitätsklinik nach Gießen gebracht. Zehn Einsatzkräfte der Gießener Berufsfeuerwehr sowie neun der Freiwilligen Feuerwehr Gießen Mitte halfen bei der Säuberung der Unfallstelle von auslaufenden Betriebsstoffen und Trümmern. Zusätzlich mussten sie auch eine Tür des Volvos abnehmen, um dem verletzten Fahrer beim Verlassen seines Fahrzeugs zu helfen.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 20 000 Euro. Bis zur Räumung der Unfallstelle blieb der Steinberger Weg in beide Richtungen voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare