UKGM bittet um Blutspenden

Gießen(pm). Die Coronavirus-Krise führt in Krankenhäusern zum Engpass an Blutspenden. Am Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM) suchten derzeit rund 20 bis 30 Prozent der sonst regelmäßig aktiven Spender die Blutspendezentralen nicht auf, obgleich keine besondere Ansteckungsgefahr für sie bestehe, schreibt das UKGM. Der Bedarf jedoch bleibe. Deshalb ruft das Uni-Klinikum die Bevölkerung auf, gerade jetzt verstärkt Blut zu spenden. "Die wieder steigenden operativen Eingriffe sind nur möglich, wenn ausreichende Versorgung mit Spenderblut gewährleistet ist", sagt Prof. Gregor Bein. Die Blutspende ist in Gießen am UKGM von Montag bis Donnerstag von 9 bis 18 Uhr möglich, freitags bis 12 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare