oli_trockenundlieblich_1_4c
+
Marion Schumacher und Sebastian Hett nutzen die Zeit im Lockdown.

Corona-Flexibilität

Große Veränderung bei „Trocken und Lieblich“ in Gießen

  • VonSebastian Schmidt
    schließen

Wie sich Gastronomie in der Pandemie immer wieder neu erfindet, zeigt das Trocken und Lieblich. Es war Café, Bar, Lieferdienst und wird nach dem Lockdown tagsüber nun zum Weinladen.

Gießen - 2013 öffnete Inhaberin Marion Schumacher zum ersten Mal die Tür ihrer Weinbar Trocken und Lieblich in der Ludwigstraße. Das Konzept war einfach: Gäste kommen, trinken ausgesuchte Weine und essen dazu ein paar Klassiker, wie Käse oder Oliven. Die Bar gibt es so aber nicht mehr. Schumacher wird das Trocken und Lieblich mit ihrem Geschäftspartner und Lieferanten Sebastian Hett als Weinladen neu eröffnen. Natürlich spielte Corona bei der Entscheidung eine Rolle.

Trocken und Lieblich in Gießen: Café öffnet kurz vor erstem Lockdown

»Schon vor der Pandemie gab es die Idee, die Bar auch tagsüber auszunutzen«, sagt Hett. Deswegen erweiterte das Tocken und Lieblich sein Konzept der abendlichen Weinbar um ein Café, das Mild und Kräftig. Anfang Februar stellte sich im Nachhinein aber als schlechter Zeitpunkt für die Eröffnung heraus, denn schon im März begann der erste Lockdown. Durch die Schließung gelang es laut Hett nicht, Fans für das Café zu gewinnen. Und mit den Hygieneregeln konnte im Sommer nicht der nötige Umsatz gemacht werden. »Das Konzept ist unwirtschaftlich geworden«, sagt Hett. Deswegen werde auch das Café nicht mehr öffnen.

Trocken und Lieblich: Nun auch Weinsalon in Bad Nauheim

Ein Pfeiler des Weinladens lief aber auch mit Hygienevorschriften weiter. An vier Tischen, mit ausreichend Abstand, fanden Wein-Tastings statt. Hett sagt: »Manche Kunden sagten aber aus Angst Termine ab.« So sei die Idee mit dem Lieferdienst entstanden. Kunden bekommen ein komplettes Wein-Tasting nach Hause. Die Weine und das Essen werden vor die Haustür gefahren, und die Informationen zu den Weinen liegen bei. »Die Kunden können sich den Text dann gegenseitig vorlesen.« Wein-Tastings soll es nach dem Lockdown auch wieder vor Ort geben, und tagsüber wird das Trocken und Lieblich dann zum Weinladen. Ein Online-Shop läuft bereits und bietet 135 Weine an.

Das Trocken und Lieblich wird es in Zukunft auch nicht nur in Gießen geben. Sebastian Hett hat in Bad Nauheim den Trocken und Lieblich Weinsalon eröffnet. Hett sagt: »Im Lockdown hat man eben Zeit für solche Ideen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare