Tour der Hoffnung

Tour der Hoffnung startet mit viel Emotion und einem Schreckmoment - Bildergalerie

  • schließen
  • Jens Riedel
    Jens Riedel
    schließen

Über 200 Teilnehmer, darunter Promis aus Sport und Show: Am Mittwoch ist die Tour der Hoffnung gestartet - mit bewegenden Augenblicken und einem Schreckmoment.

Update, 15. August, 16.00 Uhr: Selten war der Kontrast zwischen Freude und bewegenden Momenten so groß wie beim diesjährigen Auftakt der "Tour der Hoffnung" am gestrigen Mittwoch.

Tour der Hoffnung startet mit viel Emotion und einem Schreckmoment - Bildergalerie

Die Biebertaler Bürgermeisterin Patricia Ortmann begrüßt die Tour-Teilnehmer.
Die Biebertaler Bürgermeisterin Patricia Ortmann begrüßt die Tour-Teilnehmer. © mö
Werner Damm hat Fragen an Felix Magath.
Werner Damm hat Fragen an Felix Magath. © mö
Viel los war beim Empfang der Stadtwerke auf dem Kirchenplatz. Musical-Star Jessica Kessler heizt ein.
Viel los war beim Empfang der Stadtwerke auf dem Kirchenplatz. Musical-Star Jessica Kessler heizt ein. © mö
Die Tour der Hoffnung ist gestartet.
Die Tour der Hoffnung ist gestartet. © mö
Die Tour der Hoffnung ist gestartet.
Die Tour der Hoffnung ist gestartet. © mö
Eis-Empfang in Lollar.
Eis-Empfang in Lollar. © mö
Gießens Bürgermeister Peter Neidel.
Gießens Bürgermeister Peter Neidel. © mö
Über 100 000 Euro gab es auf dem Kirchenplatz in Gießen.
Über 100 000 Euro gab es auf dem Kirchenplatz in Gießen. © m ö
Give me Five in Lollar-Ruttershausen.
Give me Five in Lollar-Ruttershausen. © mö
Kirchenpräsident Volker Jung findet die richtigen Worte.
Kirchenpräsident Volker Jung findet die richtigen Worte. © mö
Spendenfreudige Biebertaler.
Spendenfreudige Biebertaler. © mö

Auf den Radetappen, bei der Polonaise, beim Bier in der Licher Brauerei oder bei den launigen Interviews, die Ex-HR-Journalist Werner Damm mit Olympiasiegern und Weltmeistern führt, ist der Grund der ganzen Veranstaltung vielleicht nur noch im Hinterkopf. Am Mittwochnachmittag, beim großen Empfang der Gießener Stadtwerke für die Tour der Hoffnung auf dem Kirchenplatz, da war das Motiv der Frauen und Männer in den grünen Trikots plötzlich in aller Brutalität gegenwärtig. 

Tour der Hoffnung 2019: Fast 250 Teilnehmer

Ein Oberstufenschüler der Herderschule, der mit seinen Freunden in der Schülerschaft spontan über 1000 Euro für die Tour gesammelt hatte, sagte ins Mikrofon: "Ich habe in letzter Zeit meine beiden Elternteile durch Krebs verloren. Ich finde es toll, was Sie machen. Danke." Die Aussage des Jugendlichen, so hart sie auch war, passte zu diesem ersten Tag der 36. Tour der Hoffnung. Es war für die fast 250 Teilnehmer eine Achterbahn der Gefühle zwischen stillen und bewegenden Momenten und der Freude über die vielen Spenden und die teilweise begeisterten Empfänge. 

Es begann am Morgen vor dem Start auf dem Gelände der Stadtwerke, als ein nachdenklicher Kirchenpräsident Dr. Volker Jung in seinem Reisesegen an die schlimmen Verbrechen in diesem Sommer und den Umgang damit in den sozialen Netzwerken erinnerte. Die vielzitierte Spaltung der Gesellschaft drückt sich für Jung auch im Ringen zwischen Misstrauen und Vertrauen aus. "Die Teilnehmer der Tour der Hoffnung sind Menschen, die Vertrauen bringen", sagte Jung. Eine Gedenkminute galt den jüngst verstorbenen Tour-Mitstreitern Alois Stöcklin und Costa Cordalis, in seine Fürbitte schloss der Kirchenpräsident den bei einem Radunfall schwerstverletzten früheren Gießener Regierungspräsidenten Wilfried Schmied ein.

Tour der Hoffnung 2019: Motorrad-Polizistin verletzt

Dann ging es auf die Räder Richtung Lollar, wo bei Bosch Thermotechnik und beim Unternehmen Weimer in Ruttershausen die ersten gut 10 000 Euro in den Spendentopf wanderten. Es folgte eine ungewöhnlich lange Etappe von Ruttershausen bis Steinbach, wo ausnahmsweise auf dem Rathausplatz Station gemacht wurde. Knapp 10 000 Euro verkündete Bürgermeister Stefan Bechthold als Ergebnis, zu dem etliche Unternehmen beigetragen haben. 

Da hatte die Tour-Familie den einzigen Schreckmoment des Tages noch nicht ganz verdaut. An der Kreuzung B 49/Europastraße hatte ein Autofahrer eine Polizistin der Motorradstaffel gerammt, die die Kreuzung sicherte. Die Beamtin wurde wohl nur leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. 

In Lich gab es diesmal zwei Stopps, neben der Brauerei wurde das Unternehmen Merz (Verpackungsmaschinen) angesteuert. Mit 15 000 Euro in der Kasse ging’s weiter nach Pohlheim-Hausen, wo sich beim Unternehmen Prowin die Spendenschatulle öffnete. Bürgermeister Udo Schöffmann freute sich über zusammen 22 000 Euro, die Firmen und Vereine gesammelt hatten. Im Schiffenberger Tal gab es anschließend für die Volksbank-Vorstände Dr. Lars Witteck und Rolf Witeczek (11 000 Euro) sowie Frank Sommerlad und dessen Geschäftspartner die Welle.

Tour der Hoffnung 2019: Bad in der Menge in Biebertal

Den Vogel indes schossen beim Prolog die Stadtwerke mit ihrem Empfang auf dem Kirchenplatz ab: Bei rund 110 000 Euro stoppte die Spendenflut von Unternehmen, Vereinen und Einzelpersonen. "Was für ein Highlight", sagte Schirmherrin Petra Behle. Da stand dem Feld der schönste Empfang des Tages noch bevor. Als das Peloton mit Verspätung gegen 18.15 Uhr den Rathausplatz in Rodheim-Bieber erreichte, wurden die Hoffnungsradler begeistert von hunderten Biebertaler Bürgern erwartet. 

"Ihr seid phänomenal", rief Tour-Sprecher Werner Damm und Bürgermeisterin Patricia Ortmann stellte fest: "Das ist Biebertal." Am Ende dürften es um die 35 000 Euro gewesen sein, die bei 75 Aktionen gesammelt worden waren, hinzu kamen Firmenspenden. Den angekündigten Spendenreigen beim Eröffnungsabend im Licher Golfclub eingeschlossen, rechnete Tour-Orgachef Gerhard Becker beim Stopp in Biebertal mit rund einer halben Million Euro am ersten Tag.

Update, 14. August, 11.01 Uhr: Bei strahlendem Sonnenschein ist am Mittwoch in Gießen die "Tour der Hoffnung" gestartet. Rund 230 Teilnehmer, darunter viele Prominente, strampeln nun mit den Rädern vier Tage lang durch Hessen und Nordrhein-Westfalen, um Spenden für krebskranke Kinder einzufahren. Es ist die größte privat organisierte Benefiz-Radtour Deutschlands. 

Tour der Hoffnung: Gedenken an Costa Cordalis und Alois Stöcklin in Gießen

Auch bei der 36. Auflage dieser Tour führt der Prolog-Tag, der auf dem Gelände der Stadtwerke Gießen losrollte, etwa 60 Kilometer rund um Gießen. Moderatorin Marina Kielmann (ehemalige Eiskunstläuferin) stellte einige neue Promis bei der Tour vor – darunter Lena Schöneborn (Olympiasiegerin im Fünfkampf), Christian Schwarzer (Handball-Weltmeister), Ingo Freyer (Trainer Gießen 46ers) und die Schauspieler Daniel Buder und Jessica Kessler. "Schön, dass ihr alle da seid. Es ist um unsere Gesellschaft gut bestellt, wenn die Schwachen von den Starken getragen werden", begrüßte Chef-Organistor Gerhard Becker die Mitradler. Kirchenpräsident Dr. Volker Jung erteilte den Reisesegen und erinnerte an die im Vorjahr verstorbenen regelmäßigen Tour-Teilnehmer Costa Cordalis und Alois Stöcklin. 

Tour der Hoffnung: Startschuss in Gießen

Pünktlich gegen 10 Uhr erfolgte der Startschuss. Kapitän im Tour-Tross ist Klaus-Peter Thaler (ehemaliger Querfeldein-Weltmeister), als Schirmherrin fungiert Petra Behle (Biathlon-Olympiasiegerin). Die 373 Kilometer lange Benefiz-Radtour endet am Samstag in St. Augustin bei Bonn vor der dortigen Kinderklinik. Die Tour-Verantwortlichen hoffen wieder auf ein ähnlich gutes Spendenergebnis wie im Jahr 2018, als 2.250.000 Euro zusammenkamen.

Die Tour der Hoffnung kommt.

Erstmeldung, 13. August, 10.55 Uhr: Für Menschen, die regelmäßig auf dem Rennrad sitzen, sind 61 Kilometer ein Klacks, der in zweieinhalb Stunden abgestrampelt ist. Aber um Sport geht es bei der Tour der Hoffnung vorrangig nicht. Das Ziel der Frauen und Männer in den grünen Trikots, die am Mittwochmorgen bei den Stadtwerken in der Lahnstraße zum traditionellen Gießener Prolog starten, ist es, die 61 Kilometer in die Länge zu ziehen. Bei den elf Spendenstopps auf der Strecke sollen möglichst viele Spenden für krebskranke Kinder gesammelt werden. 700 000 Euro waren es im vergangenen Jahr allein beim Auftakt in und rund um Gießen, am Ende standen beeindruckende 2,25 Millionen Euro unterm Strich, die an über 50 begünstigte Kliniken und Selbsthilfeorganisationen wie Elternvereine verteilt wurden. "Eine Zwei soll auch dieses Jahr wieder vorne stehen", hofft Organisationschef Gerhard Becker.

Kerner und Magath auf der Bühne in Gießen

Becker und seine Mitstreiter, darunter die für die Strecke verantwortlichen Sportlichen Leiter Karsten Koch und Dr. Mathias Rinn haben sich einige Neuerungen einfallen lassen. Zwei neue große Empfänge am späten Nachmittag stechen hervor.

Kirchenplatz:Ein 75-minütiges Programm ist ab 16 Uhr auf dem Gießener Kirchenplatz geplant, wo die Tour die große Stadtfestbühne nutzen kann. Anlass des großen Stopps: Die Stadtwerke sind seit 25 Jahren Sponsor der Tour der Hoffnung und wollen das gebührend feiern. Es gibt Live-Musik, Ex-HR-Sportreporter Werner Damm führt Interviews mit prominenten Teilnehmern, darunter mit Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer, Handballer Christian Schwarzer, TV-Talker Johannes B. Kerner und dem früheren Bundesliga-Trainer Felix Magath. Und natürlich werden jede Menge Spenden übergeben.

Zielankunft Biebertal:Bürgermeisterin Patricia Ortmann hatte nicht locker gelassen, und so ist Biebertal zum ersten Mal Etappenort. Aus Gießen geht es nach dem Kirchenplatz-Empfang raus Richtung Nordwesten gen Rodheim-Bieber, wo gegen 17.40 Uhr auf dem Rathausplatz ein Fest mit Spendenübergaben ansteht.

Das bedeutet, dass sich Autofahrer in Gießen und dem Kreisgebiet den ganzen Tag über auf Wartezeiten einstellen müssen, denn die Tour der Hoffnung mit ihren vielen Begleitfahrzeugen hat natürlich Vorfahrt. Das gilt ab 10 Uhr, wenn bei den SWG in der Lahnstraße der Startschuss fällt und das Peloton über Anlagenring und Marburger Straße den ersten Spendenstopp in Lollar (Bosch Thermotechnik) ansteuert. Nördlichster Punkt beim Prolog indes ist Ruttershausen, wo das Unternehmen Weimer an den tollen Empfang des Vorjahres anknüpfen will.

Tour der Hoffnung: Fallschirmspringer über Gießen

Von Ruttershausen geht es ohne weiteren Stopp bis nach Fernwald, wo in diesem Jahr nur ein kürzerer Stopp am Rathaus in Steinbach geplant ist. Erstmals zwei Stopps gibt es in Lich, wo die Brauerei natürlich wieder ein kleines Volksfest organisiert hat. Der folgende Spendenstopp in Pohlheim findet in diesem Jahr in Hausen beim Unternehmen proWin statt, dann geht es wieder zurück nach Gießen zur Volksbank und zu Sommerlad im Schiffenberger Tal.

Wenn das Wetter mitspielt, werden auch wieder Klaus Renz und Eberhard Gienger vom Himmel fallen. Absprünge sind beim Start morgens bei den SWG, in Ruttershausen, in Lich, bei Sommerlad und zum Abschluss in Biebertal geplant.

Der Tour-Eröffnungsabend findet 2019 wieder im Licher Golfclub statt. Allein hier sollen Spenden in einer Höhe von rund 200 000 Euro übergeben werden. Ehrengast des Abends wird Ministerpräsident Volker Bouffier sein. Ab Donnerstag wird die Tour der Hoffnung dann durch Nordrhein-Westfalen mit Stationen unter anderem in Siegen, Hagen, Köln und Sankt Augustin rollen, Endziel ist am Samstag Bochum.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Stadtfest Gießen 2019: Programm, Busse, Umleitungen

Das Stadtfest Gießen 2019 steht vor der Tür. Nun ist das Programm bekannt.  

Gießen: 100 Seiten Sicherheitskonzept für Stadtfest

Das Gießener Stadtfest dürfte die größte Freiluftparty zwischen Kassel und Frankfurt sein. Für das Stadtmarketing ist es das wichtigste Event.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare