+
Voraussichtlich einige Wochen lang bleibt ein breiter Fußweg auf dem Friedhof am Rodtberg gesperrt. FOTO: KW

Tiefe Schlaglöcher auf dem Neuen Friedhof

  • schließen

Gießen(kw). Rot-weiße Absperrungen sind im Winter ein gewohnter Anblick auf dem Neuen Friedhof - nämlich an Treppen, die nicht gestreut werden. Zurzeit ist aber auch der breite Weg nicht nutzbar, der vom Eingang Rosenpfad aus bergab führt. Ein "Fußgänger verboten"-Schild wird so erläutert: "Wegen großen Schlaglöchern ist der Weg gesperrt. Wir bitten um Ihr Verständnis."

Reparatur im Frühjahr

"Aus Witterungsgründen" habe die Stadt die Asphaltdecke nicht wie vorgesehen am Jahresende instand setzen können, erklärt Stadträtin Gerda Weigel-Greilich (Grüne) auf Anfrage der Gießener Allgemeinen. Der ziemlich steile Weg sei deshalb aus Verkehrssicherheitsgründen gesperrt worden. "Die Reparatur ist für das Frühjahr vorgesehen, sobald das Wetter es wieder zulässt."

Wie jedes Jahr in der kalten Jahreszeit gesperrt sind einzelne Treppen im nördlichen Bereich hinter dem Krematorium. Dies habe nichts mit Schäden zu tun, erläutert Weigel-Greilich. Die Stadt Gießen greife zu dieser Maßnahme, weil "die durchgängige Gewährleistung der Verkehrssicherheit unverhältnismäßig aufwendig" sei. Gesperrt würden nur Treppen auf Nebenwegen, wo das Erreichen der Grabstellen mit einem kleinen Umweg sichergestellt sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare