oli_tlsturnhalle_040921_4c
+
Dauerbaustelle an der Ringallee.

Sanierung verzögert sich

Theodor-Litt-Schule in Gießen: Sporthalle bleibt noch ein Jahr zu

  • Burkhard Möller
    VonBurkhard Möller
    schließen

Damit hat niemand gerechnet: Dachschäden und ein Lieferengpass bei Baumaterial verzögern die notwendige Sanierung der Halle.

Gießen – Schlechte Nachrichten für die Theodor-Litt-Schule und die Vereine, die die Sporthalle der beruflichen Schule an der Ringallee nutzen: Die Sanierungsarbeiten, die eigentlich zum Schuljahrsbeginn hätten beendet sein sollen, verzögern sich erheblich. Womöglich steht die Halle erst wieder zum Schuljahresbeginn 2022/23 zur Verfügung. Dies bestätigte die Stadt am Freitag.

Schulsporthalle in Gießen: Lieferengpass sorgt für Baustopp

»Wir sind in einer sehr misslichen Lage, weil wir - wie die gesamte öffentliche wie private Bauwirtschaft - von industriellen Lieferengpässen betroffen sind«, erklärte Magistratssprecherin Claudia Boje. Im Zuge der Bauabwicklung in der Sporthalle habe sich ein erheblicher Sanierungsbedarf an der statischen Dachkonstruktion gezeigt. Mit Beginn des planmäßigen Rückbaus der Flachdachbeläge sei festgestellt worden, dass die tragenden Trapezbleche von oben korridiert sind. Dies habe man vorher nicht erkennen können, weil die Korrosion nur auf der Oberseite der Bleche sichtbar gewesen sei. »Die Sanierungsarbeiten mussten aus Sicherheitsgründen sofort eingestellt werden«, erläuterte Boje. Klar sei, dass nun auch die tragende Dachkonstruktion erneuert werden müsse.

Aber leider bekomme die Stadt im Moment keinen Liefertermin für die Trapezbleche genannt, sodass immer noch nicht klar sei, wann die ausführende Firma mit den Austausch der korrodierten Bleche beginnen könne. Boje weiter: »Nach Einschätzung der Beteiligten ist dieses Jahr nicht mehr mit einer Materiallieferung zu rechnen. Da die Sanierungsarbeiten nicht in den Wintermonaten durchgeführt werden können, müsse man leider mit einem Arbeitsbeginn frühestens im März/April 2022 rechnen. Davon ausgehend, ist mit einer Fertigstellung der Halle frühestens nach den Sommerferien 2022 zu rechnen.«

Zu wenig Sporthallen in Gießen: Hoffnung auf Fertigstellung zum zweiten Halbjahr

Schulleiter Michael Brumhard hatte am Freitagmorgen gegenüber der GAZ noch die »vage Hoffnung« ausgesprochen, dass die Halle bis zum kommenden Februar zur Verfügung steht. Im Moment können man Sportunterricht noch draußen abhalten. Die Nutzung von Ersatzhallen am Stadtrand sei eine unbefriedigende Lösung. Die Zeiten, die der TLS in der näher gelegenen Sporthalle Wieseck zur Verfügung stünden, seien nicht mehr als »ein Tropfen auf den heißen Stein«.

Betroffen von der anhaltenden Sperrung sind auch einige Gießener Sportvereine, die die Halle für Training und Wettkampf nutzen. Die Situation mit den Sporthallenkapazitäten ist in Gießen seit geraumer Zeit angespannt, weil mit der Doppelturnhalle an der Lio (baufällig), der Halle in den Rivers Barracks (Corona-Testcenter) und der TLS-Halle (Sanierung) gleich drei Sportstätten schon länger nicht zur Verfügung stehen. (mö)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare