Termine

  • schließen

Heute Aktion von Greenpeace – Der öffentliche Raum lässt sich für bessere Dinge nutzen als für Parkplätze und Straßen: Das meinte die Umweltschutzorganisation Greenpeace. Am heute Samstag will die Gießen Gruppe deshalb von 10 bis 16 Uhr in der Neuen Bäue (Parkplatz gegenüber Klatschmohn) beispielhaft zeigen, was sich auf einem Parkplatz alles ereignen kann. Dabei bekommen Radfahrende und Passanten die Möglichkeit, ihr Rad fit für den Herbst zu machen und sich bei kostenlosem Kaffee und Kuchen über die Greenpeace-Forderungen zur Verkehrswende zu informieren.

Heute Aktion von Greenpeace – Der öffentliche Raum lässt sich für bessere Dinge nutzen als für Parkplätze und Straßen: Das meinte die Umweltschutzorganisation Greenpeace. Am heute Samstag will die Gießen Gruppe deshalb von 10 bis 16 Uhr in der Neuen Bäue (Parkplatz gegenüber Klatschmohn) beispielhaft zeigen, was sich auf einem Parkplatz alles ereignen kann. Dabei bekommen Radfahrende und Passanten die Möglichkeit, ihr Rad fit für den Herbst zu machen und sich bei kostenlosem Kaffee und Kuchen über die Greenpeace-Forderungen zur Verkehrswende zu informieren.

Vortrag zur "OASE" – "Die OASE: Hilfe für Frauen in besonderen sozialen Schwierigkeiten" ist Thema eines Vortrags im Frauenkulturzentrum, Walltorstsraße 1 (Eingang Wetzsteinstraße) am kommenden Mittwoch, 31. Oktober, 19 Uhr. Tabea Meusel und Christiane Salzmann berichten über Probleme wie Verlust der Wohnung, Schulden, Lebenskrisen, Gewalt und fehlende tragfähige, soziale Bindungen – Probleme, bei denen Frauen in der Gießener Einrichtung seit 1994 Hilfe finden. Den Vortrag dürfen ausschließlich Frauen besuchen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erlaubt.

Offene Tür an der Francke-Schule – Die christliche August-Hermann-Francke-Schule lädt für Samstag, 3. November, zu einem Tag der offenen Tür ein. Von 11 bis 15 Uhr gibt es in der Talstraße ein buntes Programm, das vom Kennenlernen des Unterrichts über kreative Beschäftigung zu vielfältigen sportlichen Angeboten reicht. Besucher können sich Mitmach- und Showexperimente der Chemiker sowie im Physikraum den Lego-Roboter ansehen. Bei der "Juniorwahl" dürfen Viertklässler spielerisch eine Landtagswahl durchführen. Weitere Informationen unter www.ahfsgi.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare