Festival

Termin für nächstes OK-Kid-Festival in Gießen steht

  • schließen

Das Festival "Stadt ohne Meer", das bei seiner Premiere im Sommer 4000 Menschen ins Schiffenberger Tal gelockt hat, wird früher als erwartet nach Gießen zurückkommen.

Du bist so hässlich und grau: Selten passt die Passage des Songs "Stadt ohne Meer" von OK Kid besser zu Gießen als in diesen tristen Wintertagen. Doch mit der folgenden Ankündigung sorgen Jonas Schubert, Moritz Rech und Raffael Kühle für einen Lichtblick bei ihren Fans: Schon am 1. Juni soll das Festival "Stadt ohne Meer" in die zweite Runde gehen.

"Das ist unser Wunschtermin, denn in diesem Zeitraum ist das Wetter meistens schon super und alle Studenten sind noch in der Stadt. Auch als Band sind die Festivals am Sommeranfang immer schön, alles ist noch frisch und man hat unglaublich Lust auf den besonderen Festival-Vibe", teilen die Bandmitglieder mit. Wer alles auf der Bühne stehen wird, ist derzeit noch offen. Das Booking sei aber schon recht weit fortgeschritten, in absehbarer Zeit sollen die ersten Bands verkündet werden. "Wir sind sehr happy und freuen uns darauf, wieder Acts nach Gießen zu holen, die sonst wohl nicht hier spielen würden." Gleichzeitig sollen aber auch lokale Bands die Chance erhalten, sich zu präsentieren.

In der Vergangenheit haben Schubert, Rech und Kühle mehrfach darüber gesprochen, wie viel ihnen das Projekt bedeute, und wie positiv das Feedback gewesen sei. Ohne tatkräftige Unterstützung von der Stadt, dem Kulturamt und der Wirtschaftsförderung hätte es eine Fortsetzung aber sicher nicht gegeben. "Und auch abseits von allen Institutionen wurden wir seit letztem Sommer oft gefragt, wie es mit dem Festival im nächsten Jahr aussieht. Unser Eindruck ist, dass schon viele Leute richtig Lust darauf haben."

Ob der Eindruck stimmt, werden Schubert, Rech und Kühle in den kommenden Tagen sehen. Denn am Dienstag um 16 Uhr startet der Vorverkauf für das Festival exklusiv auf www.stadt-ohne-meer.de. Für 35 Euro bekommen die ersten Besteller neben einer Karte auch ein Festival-Shirt. Im Anschluss wird es unterschiedliche Preisstufen geben. Wer also früh zuschlägt, bekommt noch den günstigsten Preis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare