SWG-Vorstand Schmidt äußert Appell an Politik

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Jens Schmidt, Kaufmännischer Vorstand der Stadtwerke Gießen (SWG), gehört weiterhin dem Vorstand der Landesgruppe Hessen des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU LH) an. Die anwesenden Vertreter bestätigten ihn mit großer Mehrheit in seinem Amt. In diesem Jahr fand die Mitgliederversammlung coronabedingt digital statt. Dabei ging es vor allem um zentrale energiewirtschaftliche Themen.

An der Diskussion beteiligte sich auch Hessens Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir.

So unterstrich die VKU LH ihre Forderung, den Ausbau der Windenergie voranzubringen. Dabei spielt der Austausch alter Anlagen gegen neue, deutlich leistungsfähigere Systeme eine entscheidende Rolle. Experten sprechen von Repowering. “Hierfür würden wir uns wünschen, dass die Politik nicht die gleichen strengen Anforderungen an die Standorte stellt wie für völlig neue Projekte und dass vereinfachte Genehmigungsverfahren zum Einsatz kommen„, erklärt Jens Schmidt den Standpunkt der VKU LH.

Auch für die Sicherung der Trinkwasserversorgung brauchen kommunale Unternehmen die Unterstützung der Politik. Denn die zu erwartenden, vermehrt auftretenden Dürreperioden werden zu verstärkter Konkurrenz um die Nutzung von Wasserressourcen führen.

Der VKU Landesgruppe Hessen gehören 158 Mitgliedsunternehmen an, in denen über 25 000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Ihr Gesamtumsatz lag 2019 bei etwa 16 Milliarden Euro. FOTO: SCHEPP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare