GAZ sucht Corona-Helfer

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Gießen und Umgebung steigt. Es gibt sogar einen ersten Corona-Todesfall in Mittelhessen. Auf breiter Front will der Gießener Magistrat Betriebe und Haushalte von Steuer- und Gebührenzahlungen im Umfang von bis zu 50 Millionen Euro entlasten. Viele Bürger befinden sich zudem in häuslicher Quarantäne oder können aktuell die Wohnung nicht gefahrenlos verlassen. Die Gießener Allgemeine Zeitung will nun Hilfesuchenden helfen - mit der Aktion #gießenhältzusammen.

Wie funktioniert das? Der Verlag hat ein Formular "Corona-Helfer gesucht" vorbereitet, das freiwillige Helfer schnell und einfach online ausfüllen können. Benötigt werden der Vorname, eine Kontaktadresse sowie die Anschrift. Alle Helfer können zudem frei entscheiden, welche Tätigkeiten sie für Mitmenschen in Gießen und Umgebung übernehmen könnten. Hilfesuchende haben im Anschluss die Möglichkeit, sich direkt bei einem Helfer aus der Nachbarschaft zu melden.

Die GAZ sammelt zunächst alle Einsendungen und veröffentlicht im Anschluss nach und nach alle Corona-Helfer in einer praktischen Google-Karte. So sehen Hilfesuchende sofort, wer welche Hilfsleistung in der unmittelbaren Umgebung anbietet.

Das Online-Formular findet sich auf der Homepage dieser Zeitung unter www.giessener-allgemeine.de/giessen/coronavirus-giessen-region-corona-helfer-gesucht-13631206.html.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare