Info-Stand von "Rückenwind" im Seltersweg. FOTO: CMD
+
Info-Stand von "Rückenwind" im Seltersweg. FOTO: CMD

Stütze in schwieriger Lage

Gießen(cmd). Eine Krebserkrankung ist zweifelsohne lebensverändernd - für die erkrankte Person, aber auch für ihre Familie. Während sich die meisten Therapieangebote verständlicherweise primär auf die Erkrankten fokussieren, möchte ein neues Projekt für die Region Gießen/Wetzlar eine Stütze für die gesamte Familie und insbesondere für die Kinder sein, die von der Erkrankung eines ihrer Elternteile belastet sind.

Die Initiative mit dem Namen "Rückenwind" möchte eben dies für jene Kinder sein: Eine Stütze, ein wörtlicher Rückenwind, der ihnen und ihren Familien dabei hilft, sich in ihrer schwierigen und manchmal fast hoffnungslos erscheinenden Situation zurechtzufinden. Rückenwind ist ein Projekt der gemeinnützigen Stiftung inVITAtio, die sich schon seit Jahren erfolgreich für Menschen in Lebenskrisen einsetzt. Ein weiteres erfolgreiches und gemeinnütziges Projekt der Stiftung ist beispielsweise die Villa Lichtblick in Heuchelheim, eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke.

Die primäre Zielgruppe von Rückenwind sind Familien in den Landkreisen Gießen und Wetzlar mit minderjährigen Kindern. Unter anderem sind eine gemeinsame Wochenenfreizeit geplant, regelmäßige Treffen zur Stärkung der Kinder und Event-Angebote für die Kinder, um auf andere Gedanken zu kommen, sich mit Kindern in ähnlichem Situationen auszutauschen und in einem sicheren Umfeld über ihre Sorgen und Probleme zu sprechen. So können die Betroffenen nicht nur gemeinsam Spaß haben, sondern gleichzeitig auch eine professionelle psychische Stütze erfahren.

Über ihre Motivation, ein Projekt wie Rückenwind ins Leben zu rufen, sagt Initiatorin Anika Kühn: "Ich habe erlebt, dass Krebs nicht nur eine vernichtende Diagnose ist, sondern auch manche Chance für neue Lebensqualität bietet. Ich wünsche mir, dass auch andere betroffene Familien das erleben."

Durch die Entwicklungen im Land, die durch das Coronavirus ausgelöst worden sind, mussten die geplante KickOff-Veranstaltung im März und die weiteren geplanten Termine in der nahen Zukunft bis auf Weiteres verschoben werden. Trotz allem möchte Rückenwind noch in diesem Monat an die Öffentlichkeit gehen, da Familien in den beschriebenen Situationen gerade jetzt besondere Unterstützung benötigen. Mehr Informatioinen über die Organisation und die geplanten Angebote und Kontaktmöglichkeiten gibt es in Internet unter www.rueckenwind-giessen.de oder auf Instagram und Facebook.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare