Studentenwerk sucht Wohnraum für Studierende

Gießen (pm). Das Wintersemester steht vor der Tür. Das Studentenwerk rechnet wieder mit einer hohen Zahl an Erstsemestern und Engpässen auf dem Wohnungsmarkt.

Gießen (pm). Das Wintersemester steht vor der Tür. Das Studentenwerk rechnet wieder mit einer hohen Zahl an Erstsemestern und Engpässen auf dem Wohnungsmarkt. "Eine, insbesondere für Studienanfänger schwierige Situation", so Geschäftsführer Ralf Stobbe. "Hier sehen wir als Servicedienstleister für Studierende Handlungsbedarf." In den vergangenen vier Jahren habe man Studierende mit dem "Netzwerk Wohnen" erfolgreich bei der Wohnungssuche unterstützt. Auch in diesem Jahr sucht das Studentenwerk private Vermieter. Freie Zimmer und Wohnungen können unter Tel. 06 41/4 00 08-3 30 gemeldet werden. Eine weitere Möglichkeit: Unter kann man Zimmer oder Wohnungen in der Menüleiste links unter "Wohnbörse" angeben.

Die Angebote werden vom Studentenwerk gesammelt und wohnungssuchenden Studenten zugänglich gemacht. Dies geschieht über den Servicepoint im Foyer der Mensa Otto-Behaghel-Straße, der vom heutigen Montag bis zum 17. Oktober montags bis donnerstags von 9.30 bis 15 Uhr und freitags bis 14.30 Uhr besetzt ist. Dort können zum einen täglich aktuelle Wohnungsangebote eingesehen werden, zum anderen besteht die Möglichkeit, kostenfrei ins Internet zu gehen und dort beispielsweise auf der Homepage des Studentenwerks () die "Wohnungsbörse" nach Angeboten zu durchforsten. Freitags liegen zudem kostenlose Ausgaben der Gießener Tageszeitungen mit Wohnungsinseraten aus. Auch das Studentenwerk selbst wird wieder Plätze in Notquartieren für wohnungssuchende Studierende zur Verfügung stellen, die ebenfalls direkt am Servicepoint vermietet werden. Jedes der für diesen Zweck hergerichteten Zimmer kostet pro Übernachtung fünf Euro. Das Servicepoint-Team ist erreichbar unter Tel. 06 41/4 00 08-3 30.

Pressesprecherin Susi Gerisch weist zudem noch einmal auf das Projekt "Wohnen für Mithilfe" hin. Der oder die Studierende bekommt ein Zimmer oder eine kleine Wohnung zur Verfügung gestellt, zahlt außer Nebenkosten keine Miete und unterstützt stattdessen den oder die Vermieter mit Hilfeleistungen. Informationen zum Projekt erhalten Interessierte am Servicepoint und in der Abteilung Beratung & Service. Ansprechpartner: Amalia Bulla-Galonta, Tel. 4 00 08-1 63.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare