Straßenlicht wird weiter auf LED umgerüstet

  • schließen

Gießen(pm). In den kommenden Tagen setzt die Stadt Gießen ihr im Jahr 2011 begonnenes Umrüstungsprogramm auf moderne LED-Technik in der öffentlichen Straßenbeleuchtung weiter fort. Es werden insgesamt circa 3500 konventionelle, verbrauchsintensive Straßenleuchten durch effiziente LED-Leuchten ersetzt. Die Umsetzung des Umrüstungsprogramms wird mehrere Wochen andauern. Anfang März hatte der Magistrat dafür einen Auftrag an ein Montageunternehmen erteilt. Vorausgegangen war eine gemeinsam von den Stadtwerken und dem Tiefbauamt durchgeführte öffentliche Ausschreibung.

Demnächst werden Montagetrupps des beauftragten Elektromontage-Unternehmens in der Stadt mit Hubarbeitsbühnen unterwegs sein, um die modernen LED-Leuchten zu montieren. Die Montagearbeiten werden straßenzugweise ausgeführt. Zunächst wird in folgenden Straßen montiert: Alter Wetzlarer Weg, Asterweg, August-Hermann-Francke-Weg, Bergwerk, Bodelschwinghweg, Bromberger Straße. "Wenn die Arbeiten im Sommer abgeschlossen sein werden, wird nahezu der gesamte Leuchtenbestand der Straßenbeleuchtungsanlage modernisiert sein", sagt Bürgermeister Peter Neidel. Mit der Umsetzung dieses Projektes will die Stadt einen hohen Standard an Lichtqualität und Energieeffizienz erreichen und einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz leisten. Denn mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik werden nachweisbar Energieeinsparquoten von über 70 Prozent erzielt. Die Investition bringe aber nicht nur Energie- und Kosteneinsparungen, sondern auch sichtbare Ausleuchtungsqualität. LED-Leuchten lassen sich zielgerichtet ausrichten. Sie erhellen die Verkehrsflächen gleichmäßig mit ausschließlich nach unten gerichtetem Licht und streuen somit nur minimal auf die umliegenden Häuser, die Natur und in den Himmel. Damit tragen sie auch dazu bei, die Lichtverschmutzung der Umwelt zu reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare