Sternsinger sind wieder in Gießen unterwegs

  • schließen

Gießen(pm). In der ersten Woche des neuen Jahres sind in Gießen wieder die Sternsinger unterwegs. Mädchen und Jungen ziehen in kleinen Gruppen mit jeweils einem erwachsenen Begleiter durch die Straßen, bringen den Segen in die Häuser und Wohnungen, singen und sammeln für benachteiligte Kinder weltweit. Ihre Kreidezeichen oder Aufkleber C+M+B bedeuten "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus" und sind an vielen Haustüren das ganze Jahr über zu sehen. In ihren prächtigen Gewändern greifen die Sternsinger einen alten Brauch auf. Bereits im Mittelalter zogen junge Menschen in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige durch die Städte und verkündeten die Geburt Jesu. Heute wird die Sternsingeraktion vom Katholischen Kindermissionswerk in Zusammenarbeit mit den Katholischen Kirchengemeinden vor Ort ausgerichtet. In Gießen werden die Sternsinger am 6. Januar (Dreikönigstag) um 10 Uhr im Rathaus von Stadträtin Gerda Weigel-Greilich empfangen. Es ist das erste Mal überhaupt, dass die Sternsinger den Segen in das Gießener Rathaus bringen. Anschließend werden sie weiterziehen in die Krankenhäuser und Altenheime, zur Feuerwehr, zur Polizei und zu anderen Einrichtungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare