Betreuungskosten

Es stehen nur noch 45 000 Euro aus

  • schließen

Für die Betreuungskosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hat die Stadt Gießen insgesamt 3,4 Millionen Euro eingeklagt. Darüber hat die GAZ in der Montagausgabe berichtet. Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich hat am Dienstag konkretisiert, dass – anders als am Montag von uns berichtet – diese Summe nicht mehr aussteht, sondern zu einem sehr großen Teil von den betroffenen Ländern bereits beglichen wurde. "Derzeit stehen nur noch gut 45 000 Euro aus", erklärte die Grünen-Politikerin. 44 000 Euro davon entfallen auf das Land Rheinland-Pfalz. Wir bitten, diesen Fehler in der Berichterstattung zu entschuldigen.

Für die Betreuungskosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge hat die Stadt Gießen insgesamt 3,4 Millionen Euro eingeklagt. Darüber hat die GAZ in der Montagausgabe berichtet. Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich hat am Dienstag konkretisiert, dass – anders als am Montag von uns berichtet – diese Summe nicht mehr aussteht, sondern zu einem sehr großen Teil von den betroffenen Ländern bereits beglichen wurde. "Derzeit stehen nur noch gut 45 000 Euro aus", erklärte die Grünen-Politikerin. 44 000 Euro davon entfallen auf das Land Rheinland-Pfalz. Wir bitten, diesen Fehler in der Berichterstattung zu entschuldigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare