Städtische Sportstätten öffnen wieder

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Ab Montag, 25. Mai, sind fast alle Gießener Sportstätten (Hallen und Außensportanlagen) wieder für den Trainingsbetrieb der Vereine geöffnet. Einschränkungen gibt es nur bei einer Doppelbelegung von Hallen- und Bühnenfläche, da ein Parallelnutzung nicht möglich ist. Die meisten Vereine in den städtischen Sportstätten können aber wieder loslegen. Auch der Zugang zum Kunstrasen-Fußballplatz "An der Volkshalle" ist für den Trainingsbetrieb ab sofort wieder für Sportvereine geöffnet, inklusive Zugang zur WC-Anlage im Funktionsgebäude. Voraussetzung ist: Jeder Verein, der städtische Sportanlagen nutzen will, muss dem Sportamt ein Hygienekonzept vorlegen.

Die Voraussetzung zur sportlichen Nutzung der Hallen und Plätze haben die entsprechende Landesverordnung und eine Verordnung des Landkreises präzisiert. In einem 20-Punkte-Programm hat das Sportamt zusammengefasst, was Vereine tun müssen, um ihre Sportler vor Ansteckung zu schützen. Geregelt sein muss u. a., dass stets - auch beim Training - ein ausreichend großer Abstand von zwei Metern gehalten wird. Training muss also kontaktfrei stattfinden.

Die Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen ist nicht möglich, Zuschauer sind nicht zugelassen. Zwischen den einzelnen (Vereins-)Sportgruppen soll zudem kein Kontakt entstehen. Die Vereine sind auch verpflichtet, Anwesenheitslisten zu führen, die im Bedarfsfall dem Gesundheitsamt zur Nachverfolgung der Infektionskette vorgelegt werden müssen.

"Wir haben uns bemüht, die Sportstätten schnellstmöglich wieder für die Sportgruppen zugänglich zu machen. Wir bitten aber auch um ein wenig Geduld, sollte es im Einzelfall noch einige Tage dauern", sagt Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare