Für Kultur und Sport

Stadt richtet Hilfsfonds ein

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Einen Corona-Hilfsfonds für Sport und Kultur in Höhe von 50 000 Euro hat der Magistrat der Stadt Gießen eingerichtet. Damit können Vereine, Initiativen, Verbände aus dem Bereich Sport und Kultur sowie im Kulturbereich arbeitende Solo-Selbstständige ab sofort eine Unterstützung bei der Stadt beantragen.

Für Vereine liegt die Höchstförderung bei 5000 Euro, hiermit sollen Einnahmeausfälle kompensiert oder Maßnahmen finanziert werden, die zur Aufrechterhaltung des Betriebs unter Pandemiebedingungen erforderlich sind. Die Unterstützung für die im Kulturbereich arbeitenden Solo-Selbstständigen erfolgt durch ein einmaliges Stipendium in Höhe von bis zu 1000 Euro und soll die Fortführung eines Projekts bzw. einer künstlerischen Tätigkeit stützen.

Anträge können für den Bereich Kunst und Kultur beim Kulturamt (kulturamt@giessen.de) und für den Bereich Sport beim Sportamt (sportamt@giessen.de) gestellt werden. Die Antragsformulare können auf der Homepage der Stadt abgerufen werden.

"Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die zahlreichen unterschiedlichen Vereine, Initiativen, Verbände sowie die im Kulturbereich arbeitenden Solo-Selbstständigen. Es gilt, die facettenreiche Sport- und Kulturlandschaft in Gießen zu erhalten. Deshalb wollen wir einen Beitrag leisten, um den Vereinen und Akteuren zur Seite zu stehen. Außerdem möchte wir Wertschätzung für ihre unverzichtbare Arbeit vermitteln", sagte Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz.

Die Stadtverordneten hatten bereits im Juni die Einrichtung eines Hilfsfonds zur Unterstützung dieser Bereiche beschlossen. Der Gesamtbetrag wird jeweils zur Hälfte im Haushaltsjahr 2020 und 2021 ausgeschüttet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare