1 LOK STADT 20 - A_102827

  • schließen

In wenigen Tagen ist es so weit: Die Vorbereitungen für die 106. Gießener Pfingstregatta laufen auf Hochtouren. Die Vorzeichen stehen gut, denn mit mehr als 1000 Anmeldungen verzeichnet der Regattaverein Gießen ein "hervorragendes Ergebnis", sagt Anja Geigenmüller. Die Verantwortliche für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit ist auch in Sachen Pfingstwetter optimistisch. Und selbst die Tatsache, dass die Baustelle am Durchstich Dammstraße den Regattabetrieb stören könnte, sieht die 42-Jährige gelassen.

In wenigen Tagen ist es so weit: Die Vorbereitungen für die 106. Gießener Pfingstregatta laufen auf Hochtouren. Die Vorzeichen stehen gut, denn mit mehr als 1000 Anmeldungen verzeichnet der Regattaverein Gießen ein "hervorragendes Ergebnis", sagt Anja Geigenmüller. Die Verantwortliche für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit ist auch in Sachen Pfingstwetter optimistisch. Und selbst die Tatsache, dass die Baustelle am Durchstich Dammstraße den Regattabetrieb stören könnte, sieht die 42-Jährige gelassen.

1 Am Samstag beginnt die 106. Gießener Pfingstregatta. Wie laufen die Vorbereitungen?

Wir sind absolut im Plan. Mit den Vorbereitungen beginnen wir bereits im November des Vorjahres. Eine Woche vor dem Start sind dann all die Dinge dran, die unmittelbar mit dem Regattabetrieb zu tun haben. Seit Samstag werden Start und Ziel gesetzt, die Lahn muss gestaut werden. Wir haben 1050 Meldungen für die Regatta. Das ist ein hervorragendes Ergebnis, vor allem wenn man bedenkt, dass es in Deutschland an Pfingsten eine Reihe von Wassersportveranstaltungen gibt. Es zeigt, wie groß die Anziehungskraft der Gießener Pfingstregatta ist. Zu uns kommen Teilnehmer aus Pirna bei Dresden, aber auch Ruderer vom Bodensee.

2 Die Durchstich-Baustelle bleibt auch über Pfingsten erhalten. Stört das den Regattabetrieb?

Zum Glück wurde die Baustelle rechtzeitig für uns geräumt. Die Kooperation mit dem ausführenden Unternehmen klappt hervorragend, sodass der Fuß- und Radverkehr im Bereich der Bootshausstraße kaum behindert wird. Wir müssen dort keine größeren Einschränkungen hinnehmen. Vieles wird aufgefangen durch den Einsatz unserer mehr als 100 Helfer. Wir werden unterstützt von Mitgliedern der Gießener Rudergesellschaft, des Ruderclubs Hassia und des Wassersportvereins Hellas, die die Veranstaltung tragen. Es gibt aber auch viele Familien, Jugendliche und Kinder, die unsere Regatta unterstützen und sonst mit dem Verein gar nichts am Hut haben. Die Pfingstregatta ist ein tolles Beispiel für ehrenamtliches Engagement.

3 Was sind Ihre persönlichen Höhepunkte während des Pfingstwochenendes an der Lahn?

Ich freue mich ganz besonders darüber, dass wir dank unseres überragenden Meldeergebnisses eine Reihe von Großbootrennen sehen werden. Am Sonntag und Montag werden wir gleich mehrere Achter-Rennen haben. Das war nicht immer so. Solche Rennen bieten dem Publikum spektakuläre Eindrücke. Das gilt auch für die schlagkräftigen Frauen im Doppelvierer. Und ich möchte zwei Namen hervorheben. Zum einen Marc Weber von der RC Hassia, der sich im Einer auf Olympiakurs befindet. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass Jonathan Koch am Wochenende dabei sein wird. Er wird zwar nicht im Boot sitzen, aber ich finde es ganz toll, wenn ein Sportler, der international Karriere gemacht hat, am Pfingstwochenende nach Gießen kommt, um unsere Regatta zu unterstützen. Ich bin grundsätzlich fasziniert, wie viele Menschen sich für den Wassersport an der Lahn engagieren.

KURZBIOGRAFIE

Anja Geigenmüller ist Professorin für Marketing an der Technischen Universität Ilmenau in Thüringen. Im vergangenen Jahr ist sie nach Gießen gezogen – der Liebe wegen. Im Ruderboot ist sie erst seit zwei Jahren aktiv. "Da bin ich Anfängerin", sagt die 42-Jährige, die verantwortlich ist für die Öffentlichkeitsarbeit des Regattavereins. Dort bringt sie ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit ein – quasi als "Professorin im Praktikum". (pd/Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare