RMV

Stabile Preise bis Juni 2021

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Erstmals in seiner 25-jährigen Geschichte verzichtet der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) auf die sonst um diese Jahreszeit übliche Anpassung der Tarife. Konkret bedeutet dies, dass die Fahrpreise bis zum 30. Juni 2021 stabil bleiben. Mit der Verschiebung der Tarifanpassung reicht der Verbund die zeitlich befristete Mehrwertsteuersenkung weiter. "Alle anderen Verfahren hätten einen unverhältnismäßig großen Aufwand bedeutet, etwa umständliche Erstattungen für Zeitkarteninhaber", erörtert Anne Müller-Kreutz, Leiterin Nahverkehr-Services bei den Stadtwerken Gießen. Überdies hat der RMV die gemeinsamen Beförderungsbedingungen der neuen Corona-Situation angepasst - die Maskenpflicht wird zum Bestandteil des Beförderungsvertrages. Demzufolge kann das Prüfpersonal ab Januar 2021 eine Vertragsstrafe in Höhe von 50 Euro erheben, wenn es Fahrgäste ohne Maske antrifft oder diese im Bus falsch getragen wird. "Um es klar zu sagen - mit der Maskenpflicht verfolgen SWG und RMV gemeinsam das Ziel, alle Fahrgäste bestmöglich zu schützen", erklärt Müller-Kreutz. Folgerichtig wird das Prüfpersonal mit Augenmaß und Fingerspitzengefühl vorgehen.

Bargeldlos zahlen ist ein weiterer Baustein, um die Infektionen zu reduzieren. Dafür hat der RMV die bestehenden Möglichkeiten verbessert. Etwa beim Handyticket mit dem noch relativ neuen PrepaidRabatt. Davon profitieren vor allem jene, die bislang täglich mit Bus und Bahn ins Büro fuhren, inzwischen aber häufig im Homeoffice arbeiten und den Bus nur noch an zwei oder drei Tagen pro Woche brauchen. "Für diesen Personenkreis rechnet sich eine Monatskarte unter Umständen nicht mehr", weiß Müller-Kreutz. Genau an dieser Stelle kommt der PrepaidRabatt für Einzelfahrten ins Spiel.

Was heißt das in Zahlen? "Für Kunden kommt der PrepaidRabatt einem 20-prozentigen Nachlass auf Einzelfahrkarten und Einzelzuschläge gleich", führt Müller-Kreutz aus. Um in den Genuss zu kommen, gilt es, in der RMV-App ein Guthaben von mindestens 40 Euro aufzuladen. Hiervon bezahlen Nutzer dann die benötigten Tickets, die es zu entsprechend günstigeren Konditionen gibt. Dies führt dazu, dass Personen, die immer nur innerhalb Gießens unterwegs sind, jedes sechste Mal gratis fahren. Voraussetzungen für die Nutzung des PrepaidRabatts sind ein meinRMV-Kundenkonto und ein Smartphone mit der -App.

Tickets online zu kaufen, ist ebenfalls ein probates Mittel, um Kontakte zu reduzieren. Und darüber hinaus komfortabel. Zumal der RMV den digitalen Erwerb von Zeitkarten sowie des Schülertickets und des Seniorentickets vereinfacht hat. Unter anderem verkürzt der überarbeitete Online-Shop den Prozess, der inzwischen für die Nutzung auf Smartphones optimiert ist. So weiß das System, welche Fahrkarten individuell erhältlich sind, und bietet Tickets mit Berechtigungsnachweis nur dann an, wenn dieser im meinRMV-Kundenkonto hinterlegt ist. Zudem bietet der neue Shop erweiterte Filterfunktionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare