Die Beteiligten von Stadt und Herderschule weihen den Mehrzweckraum ein. FOTO: KHN
+
Die Beteiligten von Stadt und Herderschule weihen den Mehrzweckraum ein. FOTO: KHN

Sportraum auch zum Sitzen

  • Kays Al-Khanak
    vonKays Al-Khanak
    schließen

Gießen(khn). Wer sein Abitur im Fach Sport ablegt, wird von manchen belächelt: "Hast du dir ja fein einfach gemacht." Von wegen: Denn die Theorie umfasst mehr als nur Regelwerk und macht einen nicht geringen Anteil am Unterrichtsstoff aus. Um dem Rechnung zu tragen, ist in der Herderschule ein alter Kraftraum zu einem Mehrzweckraum umgebaut worden. Die Kosten in Höhe von 80 000 Euro wurden über das Kommunale Investitionsprogramm 2 des Bundes finanziert.

Bereits seit 2014, sagt Schulleiter Stefan Tross im Rahmen eines Pressegesprächs, sei die Umgestaltung des Raumes im Gespräch gewesen. Der alte Kraftraum der Sporthalle A sei sanierungsbedürftig gewesen und habe nicht mehr den schulischen und vereinssportlichen Erfordernissen entsprochen, sagt Schuldezernentin Astrid Eibelshäuser.

Das Nutzungskonzept sieht vor, dass der rund 70 Quadratmeter große Raum von kleinen Sportgruppen genutzt wird - beispielsweise für Gymnastik- oder Entspannungsübungen, aber auch für den Theorieunterricht. Für Schulsportleiter Sascha Ferber ist diese Verzahnung von Theorie- und Praxisunterricht sehr wichtig. So könnten in der Halle zum Beispiel Bewegungsabläufe mit der Kamera aufgenommen und gleich nebenan auf einem Whiteboard gezeigt und diskutiert werden.

Kleiner Raum - viel Arbeit: Wegen des Brandschutzes wurden zwei neue Flucht- und Rettungswege geschaffen. Architekt Hulisi Kocal erklärt außerdem, der zuvor 55 Zentimeter tiefer gelegene Raum sei auf die Höhe der restlichen Halle angehoben werden. Außerdem seien auch anliegende Räume in diesem Zusammenhang auf Vordermann gebracht worden. Zur Ausstattung des Mehrzweckraumes gehören außerdem ein Beamter mit Whiteboard, ein Materialschrank sowie mobile Tische und Stühle.

Sportamtsleiter Tobias Erben betont im Rahmen des Pressegesprächs, es gebe in den Gießener Schulen weiterhin Bedarf auch an kleinen Sporträumen. An der Herderschule hätten es alle Beteiligten nun geschafft, "ein Schätzchen zu akquirieren".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare