Spektakuläre Verfolgungsjagd in der Innenstadt

  • Jens Riedel
    vonJens Riedel
    schließen

Gießen(jri). Wildwest-Szenen und eine spektakuläre Flucht durch Gießen: Die Polizei sucht zwei Männer, die mit einem stillgelegten Auto und gestohlenen Kennzeichen fast einen Beamten überfahren hätten und ein Feuerwehrauto sowie die Wand eines Parkhauses demolierten.

Auslöser war, dass Polizisten am vergangenen Freitag gegen 20.20 Uhr ein Auto im Pfarrgarten kontrollieren wollten. Dessen Fahrer gab aber plötzlich Vollgas. Ein Polizist sprang im letzten Moment zur Seite, um nicht überfahren zu werden. Bei der Flucht beschädigten der Unbekannte und sein Beifahrer ein Feuerwehrfahrzeug und stießen mit einem Auto zusammen, das aus dem Parkhaus der Galerie Neustädter Tor kam. Der Flüchtende fuhr gegen die Fahrtrichtung und beschädigte zudem die Außenwand des Parkhauses. Vor einem Poller am Pfarrgarten ließen die Männer das Auto stehen und machten sich aus dem Staub. Das Kennzeichen war gestohlen; der Pkw bereits seit drei Jahren stillgelegt.

Der Fahrer soll etwa 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß und schlank sein. Er soll kurze, gegelte Haare haben und auffällige Schuhe mit Leopardenmuster getragen haben. Der Beifahrer soll ca. 35 Jahre alt sein, untersetzt, mit Vollbart, dunklen Haaren und rundem Gesicht. Hinweise an die Polizei, Tel. 06 41/70 06-37 55.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare