Surangama Dasgupty aus Indien zeigt indischen Tanz.
+
Surangama Dasgupty aus Indien zeigt indischen Tanz.

Spektakuläre Drehungen

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Astrid Jäger ist Tänzerin und Tanzlehrerin in Gießen und veranstaltet am Wochenende vom 20. bis 22. März ein Tanzfestival mit Gala und Workshops, die dem indischen Tanz und dem russischen Roma Tanz gewidmet sind. Internationale Künstler werden auftreten und unterrichten. Die Gala des Indian-Gypsy Dance Festivals findet im Rathaus statt.

Die Künstler Artur Szewczyk aus Polen und Surangama Dasgupty aus Indien kommen nach Gießen. Sie zeigen klassisch indischen Kathak Tanz und russischen Roma-Tanz. Die Schönheit beider Tanzarten zeigt sich in temperamentvollen Schritten und spektakulären Drehungen.

Auf der Gala werden sie dabei von den ebenfalls meisterhaften Musikern Damian Szewczyk (Piano) und Saibal Chatterje (Tabla) begleitet. Das Festival geht mit einer Workshop-Reihe einher, bei der die Gelegenheit besteht von den Künstlern selbst zu lernen.

Kick-Off in der Stadtbibliothek

Wer einen Eindruck von den Tänzen bekommen möchte, kann bei freiem Eintritt zur Kick-Off-Veranstaltung in die Stadtbibliothek kommen (Freitag, 20. März, 19.30 Uhr) - mit Kurzvorträgen und Schnupperworkshops der Dozenten. Für die Gala-Show am Samstag, 21. März, ab 20 Uhr im Levi-Saal des Rathauses gibt es Karten im Vorverkauf zu 12 Euro, an der Abendkasse für 14 Euro.

Infos und Anmeldung unter: sahira@noaem.de, Tel. 01 76/20 03 21 57, Tanzstudio ZeitRaum (Steinstraße 81 bis 83, www.zeitraum-giessen.de). Infos und Anmeldung zu den Workshops und Karten für die Gala gibt es unter: buehnenclan@gmail.com oder Tel. 01 76/20 03 21 57 (www.noaem.de). FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare