+
Der Kinderliedermacher Martin Pfeiffer präsentiert seine Songs beim Wohnzimmerkonzert im Internet. SCREENSHOT: GL

Der Sound für die Wohnzimmer-Party

  • schließen

Gießen(pm). Gerade verbringen Eltern und Kinder besonders viel Zeit zu Hause. Viele entdecken neue Hobbys, andere sind froh um jeden Freizeittipp und "Gute-Laune-Macher" für die eigenen vier Wände. Da kann eine fröhliche Wohnzimmer-Party mit dem Nachwuchs für Abwechslung für die ganze Familie sorgen.

Für die passende Stimmung sorgt der heimische Kinderliedermacher Martin Pfeiffer mit einem fetzigen Konzert direkt aus seinem Homestudio. Eine flotte Stunde lang bringt er die Hits seiner neuesten CD "Alle meine Geburtstags- und Partylieder-Klassiker" (ab drei Jahre, erscheint im Hörverlag) in die Wohnzimmer. Die Lieder animieren nicht nur zum Mitsingen und -tanzen, es lassen sich dazu auch allerhand lustige Partyspiele wie beispielsweise Reise nach Jerusalem spielen.

Zu erleben ist das Konzert bis 3. Mai auf folgenden Kanälen: youtube.com/Random- houseOnline, youtube.com/ hoerverlag; facebook.com/ martinpfeiffer.de.

Wer noch mehr Lust auf Feiern hat, findet im Hörverlag weitere CDs von Martin Pfeiffer wie "Alle meine Kinderlieder-Klassiker" oder "Alle meine Tanz- und Mitmachlieder".

Zum gemeinsamen Kuscheln nach der Partyaction empfiehlt sich die ebenfalls im Hörverlag erschienene Reihe "Die Meditiere" mit Entspannungs- und Traumreisen, z. B. die CD "Entspannung für Kinder. Fantasiereisen - zwölf Geschichten zum Meditieren".

Mit über 80 Auftritten im Jahr hat sich Martin Pfeiffer in kürzester Zeit einen Platz in der Kinderliederszene erobert. Seit über 40 Jahren arbeitet er als Sänger und Produzent. Im Laufe seiner Karriere hat er mit vielen namhaften Künstlern gearbeitet, u. a. mit Peter Maffay ("Tabaluga"), Eckart von Hirschhausen, Heinz Rudolf Kunze und Pur. Ende 2014 produzierte er eine CD mit Kinderliederklassikern. Der Erfolg mit diesem Projekt hat ihn wieder zurück auf die Bühne gebracht und da kommt ihm seine langjährige Live-Erfahrung zugute. "Wenn ich in die leuchtenden Augen der mitsingenden Kinder blicke, weiß ich, dass ich was richtig gemacht habe!", so Pfeiffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare