+
Das denkmalgeschützte Relief wurde in der Nacht zum Dienstag beschmiert. FOTO: SCHEPP

Soldatenrelief an früherer Bergkaserne beschmiert

  • schließen

Gießen(mö). Gut ein Jahr hat es unbeschadet überstanden, aber in der Nacht zum Dienstag ist das Soldatenrelief an der Einfahrt zur früheren Bergkaserne von Unbekannten beschmiert worden. Das vom Gießener Bildhauer Carl Bourcarde gefertigte, Mitte der 1930er an der Außenmauer der Kaserne angebrachte und denkmalgeschützte Relief war 2018 auf Kosten der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben für 145 000 Euro saniert worden.

Über den historischen Wert des mit martialischen Motiven gestalteten Reliefs wurde in Gießen immer wieder gestritten. Frühere Farbschmiereien wie "Blöder Nazi-Kram" geben einen Hinweis auf die Debatte. Kritiker sprechen von einer Darstellung, die typisch sei für die "Blut- und Boden-Ideologie" der Nationalsozialisten. Vor allem der linken Szene war die Restaurierung ein Dorn im Auge.

Aus der Schmiererei indes lässt sich kein politisches Motiv ableiten, denn sie besteht aus einem langen schwarzen Strich quer über das gesamte Kunstwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare