Gießener bei RTL

Ab sofort: Gießener Patrick Paco Steinbeck wird "Superhändler - 4 Räume, 1 Deal" auf RTL

  • schließen

In der neuen Staffel des RTL-Formats "Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal" wird der Gießener Kunst- und Antiquitätenhändler Patrick Paco Steinbeck in einem Raum auf Kundschaft warten.

Patrick Paco Steinbeck ist ein echter Typ. Mit seinem kahlrasierten Schädel und seinen zahlreichen Tätowierungen fällt er auf. Aber der 43-Jährige ist auch ein lokal und international erfolgreich tätiger Kunst- und Antiquitätenhändler mit jahrelanger Erfahrung und gutem Ruf. Genau diese Kombination hatte den Fernsehsender RTL auf den Gießener aufmerksam werden lassen. Die Redaktion hat ihn als einen ihrer neuen Superhändler für die zweite Staffel der Sendung "Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal" engagiert.

Die ersten zehn Folgen mit Steinbeck (Lesen Sie auch: So wurde Paco Steinbeck Opfer von Autodieben) sind bereits abgedreht und werden nun ausgestrahlt, wochentags täglich von 14 bis 15 Uhr sowie samstags ab 14.45 Uhr als Wiederholung aller fünf Folgen einer Woche über den Nachmittag. Bei der ersten Staffel hatten mehr als eine Millionen Menschen täglich zugesehen.

Steinbeck schwärmt von den Dreharbeiten in Berlin-Adlerhof, von denen er erst vor wenigen Tagen wieder zurückgekommen ist. Das Fernsehteam von der Visagistin bis zum Kameramann habe einen "super Job" gemacht. Mit den anderen drei Händlerkollegen – Heidi Körner, Antoine Richard und Markus Reinecke sowie Moderator Sükrü Pehlivan – verstehe er sich blendend. Und schließlich habe ihn das Konzept der Sendung, das auf Spannung setzt und ohne detaillierte Drehbuchvorgaben auskommt, überzeugt. "Mir war es wichtig, dass alles authentisch ist, dass ich mich mit der Show identifizieren kann und keine Rolle spielen muss", sagt er und hatte darum auch in der Vergangenheit bei ähnlichen Anfragen von Fernsehsendern abgesagt.

Erste Folgen ab sofort

"Die Superhändler" kennen vor der Sendung weder die angebotenen Dinge noch die potenziellen Verkäufer, die sich über die RTL-Homepage mit ihren Erb- oder Fundstücken beworben haben. Sie müssen außerdem ihr privates Geld für ihre Gebote einsetzen und auf eigenes Risiko den Weiterverkauf über die Bühne bringen. So wie es der Kunst- und Antiquitätenhändler eben auch aus seinem Tagesgeschäft seit vielen Jahren kennt. "Da ist Erfahrung und Fachwissen wichtig. Aber es gibt relativ wenig, was ich in meiner Laufbahn als Kunst- und Antiquitätenhändler noch nicht gesehen habe." Was Steinbeck (Lesen Sie auch: Gießener Kunsthändler Paco Steinbeck verkauft Rubens-Bild) sonst ganz diskret hinter verschlossen Türen tut, wird nun also öffentlich zu sehen sein.

Was genau er an den bisherigen Drehtagen erworben hat und wer ihm was angeboten hat, darf Steinbeck, der im TV unter seinem spanischen Vornamen Paco auftritt, vor der Ausstrahlung noch nicht verraten. Aber dass ihn auch schon mal die persönlichen Geschichten hinter einem Bild und einem Schmuckstück oder die Sympathie für einen potenziellen Verkäufer bei der Wahl seiner Angebotshöhe beeinflussen, gibt er zu.

"Zeug zum Publikumsliebling"

Verschämt wirkt er, als er auf die positiven Reaktionen nach den ersten Dreharbeiten angesprochen wird. Durch sein attraktives Aussehen und seinen Charme habe er das Zeug zum Publikumsliebling, hieß es. Wie routiniert und unbefangen er zum ersten Mal und ganz ohne Lampenfieber vor einer Fernsehkamera stand, erstaunte das Fernsehteam sehr. Und auch die erste Fanpost – natürlich von Frauen – ist bereits an ihn herangetragen worden, obwohl bislang noch keine seiner Sendungen ausgestrahlt wurde. Die ersten Autogrammkarten sind im Druck.

Wichtig ist dem "Superhändler", dass er sein Tagesgeschäft als Kunst- und Antiquitätenhändler auf keinen Fall vernachlässigen wird. "Ich muss schließlich auf dem Laufenden bleiben und will weiterhin für meine Kunden in Gießen da sein", sagt er. Weiter auf Märkte und Messen fahren, Kunden bei Haushaltsauflösungen oder Erbschaften beraten, Kunst, Schmuck oder Designermöbel verkaufen – das wird er auch künftig mit Leidenschaft tun. Und außerdem will er auch für seine Superdeals aus der Sendung Käufer finden.

Spenden für Gießen

Wichtig ist Steinbeck außerdem, dass er ein Stück seines Erfolgs an seine Heimatstadt Gießen zurückgeben kann. Einen Teil seiner Gage wird er immer wieder einmal an kleinere gemeinnützige Institutionen in der Stadt spenden – jeweils nachzuverfolgen auf seinem Instagram-Account und ohne Spendenquittung. Schließlich gehe es ihm um die Geste. "In Gießen sind meine Wurzeln", sagt er. "Mir geht es gut, ich bin gesund. Ich will gerne etwas zurückgeben – auch an Gießen."

Info

Die Superhändler: Vier Räume, ein Deal

In der RTL-Show "Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal" bekommen Eigentümer von wertvollen oder kuriosen Gegenständen die Gelegenheit, ihr Antiquariat an vier Profi-Händler und -sammler zu veräußern. Jeder der Veräußerer zeigt sein Exponat im Studio allen vier Superhändlern. Im Anschluss ziehen sich die Händler in ihren jeweiligen Raum zurück, der Verkäufer hat die Wahl: Er betritt die Räume in der von ihm bestimmten Reihenfolge und feilscht dort mit den Händlern um den Verkaufspreis. Aber Vorsicht: Keiner der Räume darf ein zweites Mal betreten werden! Die Moderation der Sendung übernimmt TV-Trödelexperte Sükrü Pehlivan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare