BWL und Social Media spitze

  • vonOliver Schepp
    schließen
  • Oliver Schepp
    schließen

Gießen (pd). Gießen ist "der ideale Ort zum Studieren", gibt Prof. Matthias Willems den Erstsemestern mit auf den Weg. Der Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen betrieb bei der Begrüßung der Studienanfänger im Sommersemester nicht nur Werbung für die Stadt, sondern auch in eigener Sache. Die Hochschule erfreut sich ungebrochener Beliebtheit, denn mit 18 024 Studenten weist die THM ein Plus von zweieinhalb Prozent gegenüber dem Sommersemesterstart im Vorjahr (17 586) auf. Von den 1456 Anfängern haben sich 1005 für Gießen und 451 für den THM-Standort Friedberg entschieden. Gefragtester Bachelor-Studiengang in Gießen ist Betriebswirtschaft mit 116 Anmeldungen, gefolgt von Social Media Systems (115), Informatik (99) und Medizinisches Management (95).

Gießen (pd). Gießen ist "der ideale Ort zum Studieren", gibt Prof. Matthias Willems den Erstsemestern mit auf den Weg. Der Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen betrieb bei der Begrüßung der Studienanfänger im Sommersemester nicht nur Werbung für die Stadt, sondern auch in eigener Sache. Die Hochschule erfreut sich ungebrochener Beliebtheit, denn mit 18 024 Studenten weist die THM ein Plus von zweieinhalb Prozent gegenüber dem Sommersemesterstart im Vorjahr (17 586) auf. Von den 1456 Anfängern haben sich 1005 für Gießen und 451 für den THM-Standort Friedberg entschieden. Gefragtester Bachelor-Studiengang in Gießen ist Betriebswirtschaft mit 116 Anmeldungen, gefolgt von Social Media Systems (115), Informatik (99) und Medizinisches Management (95).

Nachdem Willems die jeweiligen Dekane ("das sind die Chefs der Fachbereiche") vorgestellt hatte, wünschte Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz den THM-Neulingen "einen spannenden und erfolgreichen Lebensabschnitt". Dank der vielen Studenten an Universität und Technischer Hochschule sei Gießen nicht nur die jüngste Stadt Hessens, sondern auch die Stadt mit der höchsten Studierendendichte in Deutschland.

"Ihr habt eine gute Hochschule gewählt", versicherte Viktor Kilin als Vertreter des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) und informierte über das breit gefächerte Angebot der verfassten Studentenschaft – von Freizeittipps bis zur Rechtsberatung.

Dass man an der Technischen Hochschule auf viele Fragen eine Antwort findet, verriet Moderatorin Jutta Müller als Leiterin der Zentralen Studienberatung. Die Erstsemester erhielten Einblicke in die Arbeit der Hochschulbibliothek, des Studentenwerks, des International Office, der Studienberatung sowie in die Angebote des Hochschulsports.

Das THM Orchester "Applied Sounds" rundete das Programm nicht nur musikalisch ab, Leiter René Giessen charakterisierte die Band zudem als "Fitnessstudio der Hochschule für die Seele" vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare