Sinfoniekonzert zum Nachhören

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Das Stadttheater stellt bis mindestens Ende Januar seinen Spielbetrieb ein. Doch auch in der Zwischenzeit bleibt es präsent: Neben der Online-Übertragung des Neujahrskonzerts auf der Stadttheater-Homepage am 1. Januar (8 Uhr) wird das zweite Sinfoniekonzert der Saison am 3. Januar im Hessischen Rundfunk gesendet und Videos gewähren interessante Einblicke hinter die Kulissen.

"Inspiration" - so war das vorerst letzte Sinfoniekonzert der Saison im Oktober überschrieben, welches das Philharmonische Orchester unter Leitung von Generalmusikdirektor Florian Ludwig musizierte. hr2 kultur hat das Konzert mit Werken von Alois Bröder, Richard Strauss und Johannes Brahms aufgezeichnet und sendet es am Sonntag, 3. Januar, um 20.04 Uhr in der Sendung "Konzertsaal". Nachzuhören ist dann Brahms’ Erste Sinfonie ebenso wie Richard Strauss’ Konzert für Oboe mit der weltweit gefragten Solistin Viola Wilmsen. Die "Sept nouvelles variations" von Alois Bröder aus dem Jahr 2012 führen in die Gegenwart und Vergangenheit zugleich.

Und wer über die ruhigen Tage Lust hat, findet auf der Webseite des Theaters unter www.stadttheater-giessen.de/ wirsindda.html noch einige Specials. Videos zeigen Einblicke in den Malsaal des Theaters, in Maske und Beleuchtung. Und Kinder können ein winterliches Ausmalbild von Thea der Theatermaus herunterladen und ausdrucken.

Es sind auch die Ergebnisse der Projekte zu sehen und hören, die zum bundesweiten Aktionstag der Theater und Orchester am 30. November entstanden sind: Zum einen die humorvollen Klangcollagen mit von Theatermitarbeitern eingesprochenen Publikumsstimmen und viel Musik. Zum anderen ist das finale Video mit den eindringlichen Statements von Theaterschaffenden zu sehen, die unter dem Motto "Was wir gehofft haben, nie mehr sagen zu müssen" im Stadtverordneten-Sitzungssaal des Rathauses gedreht worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare