Wird es dieses Jahr an Silvester in Gießen nicht geben: Ein Feuerwerk.
+
Wird es dieses Jahr an Silvester in Gießen nicht geben: Ein Feuerwerk.

Feuerwerks-Verbot im öffentlichen Raum

Silvester 2020 und die Regeln im Landkreis Gießen: Was ist verboten?

  • vonRedaktion
    schließen

Wegen Corona müssen die Menschen in Gießen und Umgebung an Silvester auf viel Gewohntes verzichten.

  • Die Ausgangssperre im Landkreis Gießen wird bis zum 12. Januar verlängert.
  • Ausnahmen gelten zwar für die Weihnachtsfeiertage, jedoch nicht für Silvester.
  • Ein Feuerwerks-Verbot gilt im Kreis Gießen zumindest an öffentlichen Plätzen.

Gießen (pm) - Der Landkreis erlässt nach dem Auslaufen der geltenden Corona-Allgemeinverfügungen zwei neue Verfügungen. Weiterhin gilt die nächtliche Ausgangssperre, die das Land für Kreise mit Inzidenzen über 200 vorsieht.

Kreis Gießen: Neue Allgemeinverfügung gilt ab 23. Dezember

Die neue Allgemeinverfügung tritt am 23. Dezember in Kraft und gilt bis 12. Januar. Für die Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr gelten an den Weihnachtstagen abweichende Zeiten: Am Heiligabend tritt die Ausgangssperre um 24 Uhr in Kraft, am ersten und zweiten Feiertag um 22 Uhr.

Keine Ausnahme ist für Silvester vorgesehen. Das Verlassen der Wohnung ist ab 21 Uhr nicht erlaubt. Zudem ist das Abbrennen von Feuerwerk im öffentlichen Raum untersagt. Laut Pressemitteilung des Kreises gelte das Feuerwerks-Verbot auch, sollte der Landkreis Gießen an Silvester eine Inzidenz von 200 unterschreiten. Landrätin Anita Schneider erklärt dieser Schritt sei notwendig um Unfälle zu vermeiden, die die ohnehin schon durch Corona ausgelasteten Kliniken zusätzlich belasteten würden. Des Weiteren ist der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum bis auf weiteres untersagt, da dies oftmals mit Zusammenkünften und einem sorglosen Umgang mit Abstands- und Hygieneregeln verbunden sei.

Land Hessen: Feuerwerksverbot auf publikumsträchtigen Plätzen

Das Land Hessen schreibt auf seiner Website ebenfalls ein Feuerwerks-Verbot auf öffentlichen Plätzen vor, die viel Publikum anzögen. Jedoch rät das Land vor dem Hintergrund der Verletzungsgefahr und dem bereits belasteten Gesundheitssystem dringend vom Zünden eines Silvester-Feuerwerks ab. Der Verkauf von Feuerwerkskörpern und Pyrotechnik sei vor Silvester in diesem Jahr generell verboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare