Sparkassen-Vorstand Ilona Roth (r.) und Dr. Klaus Schepers behandeln den Geldautomaten mit einem pflanzlichen Wirkstoff, der Viren und Bakterien dauerhaft abtötet.
+
Sparkassen-Vorstand Ilona Roth (r.) und Dr. Klaus Schepers behandeln den Geldautomaten mit einem pflanzlichen Wirkstoff, der Viren und Bakterien dauerhaft abtötet.

Sicherheit an SB-Geräten

  • Marc Schäfer
    vonMarc Schäfer
    schließen

Gießen (mac). Bei der Sparkasse Gießen hat am Mittwoch eine umfangreiche Testphase begonnen: In den nächsten drei bis vier Wochen setzt das Geldinstitut in der Zentrale an der Johannesstraße das Mittel Mundex des Gießener Unternehmens Munditech ein. Damit werden Flächen beschichtet und so dauerhaft sauber gehalten. Laut Unternehmer Dr. Klaus Schepers wirkt die von ihm erfundene Beschichtung mechanisch mit einem pflanzlichen Inhaltsstoff, der Viren und Bakterien gleichermaßen dauerhaft abtötet. »In der aktuellen Situation ist ein effektiver Schutz gegen die Ausbreitung von Covid-19 enorm wichtig. Mundex sorgt für eine antimikrobielle und selbstdesinfizierte Ausrüstung von Oberflächen über einen Zeitraum von vielen Monaten«, sagt Schepers.

Das Mittel wird aufgesprüht und legt sich wie eine zweite Haut auf die behandelte Fläche. In der Regel hält es - je nach Beanspruchung - sechs bis neun Monate. Zum Einsatz kommt Mundex bei der Sparkasse zunächst an einem Geldautomaten, aber auch an Servicetresen, Schreibgelegenheiten für Kunden, der Kasse und auf Sitzmöbeln in einem Beraterbüro. Mit Schwarzlicht wird anschließend regelmäßig überprüft, ob die Beschichtung noch ausreichend ist, um Schutz zu bieten.

Sollte die Testphase zu guten Ergebnissen führen, soll der gesamte SB-Bereich der Zentrale in das Projekt einbezogen werden, genauso die Automaten am Berliner Platz und am Marktplatz. Wie viele Menschen genau die SB-Geräte der Sparkasse dort täglich nutzen, wollte die Bank nicht verraten. »Es sind mehrere Hundert Verfügungen pro Tag«, hieß es.

»Der Gedanke, eine dauerhafte Lösung gegen die Verbreitung des Coronavirus über eine Benutzung von SB-Geräten zu finden, existiert in der Sparkasse Gießen schon länger«, sagte Vorstandsmitglied Ilona Roth. So sei schon zu Beginn der Corona-Krise ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet worden, das die Reinigung und Desinfektion aller SB-Geräte und Kundenbereiche mehrfach am Tag beinhalte. »Die Menschen sollen sich sicher fühlen, wenn sie zu uns kommen, und keine Angst vor Viren oder Bakterien haben«, erklärt Roth. Die mit Mundex behandelten Flächen werden mit einem Siegel versehen, sodass die Kunden erkennen können, welche Räume und Geräte mit dem Mittel behandelt worden sind. Eine regelmäßige Reinigung ersetzt das Mittel jedoch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare