1. Gießener Allgemeine
  2. Gießen

Shisha-Bars im Fokus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gießen (pm). In einer gemeinsamen Kontrollaktion nahmen die Kontrollgruppe Gießen, die Kriminalpolizei, das Dezernat für Arbeitsschutz des Regierungspräsidium Gießen sowie im Rahmen eines Erfahrungsaustausch Beamte der Polizeistation Pfungstadt im Gießener Stadtgebiet zwei Shisha-Bars unter die Lupe. Am Montag zwischen 17.30 und 21 Uhr stellten acht Polizisten und zwei Mitarbeiter des RP Gießen dort insgesamt 27 Kilogramm Tabak sicher.

In einem Etablissement trafen die Beamten auf den Betreiber und acht Gäste. Davon waren zwei Gäste im Alter von 15 und 16 Jahren und rauchten eine Shisha. Die Beamten leiteten gegen die Jugendlichen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Die RP-Mitarbeiter stellten arbeitsschutzrechtliche Missstände wie eine mangelhafte Lüftungsanlage, fehlende Fluchtwegbeschilderung oder Feuerlöscher-Beschilderung sowie eine falsch positionierte Fritteuse fest und räumten eine Frist zur Beseitigung der Mängel ein.

Der Shisha-Tabak in dieser Lounge war so verpackt, dass der vorgeschriebene Verkaufspreis überschritten wurde. Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung muss sich der Betreiber in einem Strafverfahren verantworten. Zudem stellten die Polizisten etwa zwölf Kilogramm Tabak sicher.

In einer anderen Bar ergaben sich ebenfalls Anhaltspunkte wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung und der illegalen Beschäftigung. Die RP-Mitarbeiter leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren ein, und die Polizisten stellten 15 Kilogramm Tabak sicher.

Auch interessant

Kommentare