Sebastian Serth mit Preis geehrt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Die Gesellschaft für Informatik (GI) hat die Masterarbeit des Gießeners Sebastian Serth (27) als beste Abschlussarbeit im Bereich Bildungstechnologien ausgezeichnet. Serth, der an der Liebigschule sein Abitur absolvierte, schloss nach dem Bachelorabschluss 2019 seinen Master am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam mit der Bestnote 1,0 ab. Zurzeit arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter des openHPI-Teams am Lehrstuhl "Internet-Technologien und Systeme" an seiner Doktorarbeit.

Serths Masterarbeit zum Thema "Individuelle Arbeitsblätter mit Interaktiven Programmieraufgaben im Rahmen der HPI Schul-Cloud" beschäftigt sich mit der Herausforderung, digitales Lernen in Schulen spannend und einfach für alle zu gestalten. Das Hasso-Plattner-Institut entwickelt seit 2017 im Auftrag des Bundes mit der HPI Schul-Cloud eine digitale integrative Bildungsplattform, mit der bundesweit bereits knapp 550 000 Nutzer arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare