Schulen starten trotz Corona mit Abi-Prüfungen

  • Jens Riedel
    vonJens Riedel
    schließen

Gießen(jri). Erst gegen 15.30 Uhr am gestrigen Mittwoch gab es Gewissheit: Die schriftlichen Abiturprüfungen an den Gießener Gymnasien und gymnasialen Oberstufen können heute trotz Corona-Krise beginnen. Das staatliche Schulamt gab dafür grünes Licht. "Ich freue mich sehr für die Schüler, dass es losgeht", sagte Antje Mühlhans, Leiterin des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums, stellvertretend für alle Gießener Schulleiter.

Weil sich wegen der Corona-Pandemie außer den Abiturienten keine anderen Schüler in der Schule aufhalten und die Klassenräume leer sind, sei es kein Problem, den geforderten Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Schülern einzuhalten. "Es sitzen maximal acht Schüler pro Klassenraum zusammen. Wir werden die Prüflinge auch einzeln in die Schule hineinlassen und darauf achten, dass sie auf dem Schulhof nicht zu eng und nicht in größeren Gruppen zusammenstehen", sagte Mühlhans.

Die Toiletten werden täglich gereinigt und die Türgriffe desinfiziert. Ein Vorteil sei, dass es bei den Prüfungen "absolut ruhig" sein werde, weil keine anderen Kinder in der Schule sind.

"Wir sehen uns gut vorbereitet, es gibt im Prinzip keine Unterschiede zu den Abi-Prüfungen der sonstigen Jahre", fasste die LLG-Leiterin zusammen. Dies gelte für alle Gießener Schulen.

Bis zum 2. April werden die schriftlichen Prüfungen dauern. Gestartet wird mit Englisch, zum Abschluss steht Biologie auf dem Programm. "Es wäre wunderbar, wenn man die Abi-Prüfungen jetzt durchziehen könnte. Aber ganz sicher ist das aufgrund der sich schnell ändernden Lage nicht", seufzte Mühlhans. Sie wünsche jedenfalls allen Prüflingen, dass sie "zeigen können, was sie gelernt haben und den Abschluss erreichen, den sie verdient haben".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare