Schüler rocken den Schiffenberg

  • schließen

Gießen (rha). Am Samstagnachmittag ist der Soundcheck auf dem Schiffenberg noch in vollem Gange. Vier Bands wollen hier gleich auftreten. Da dauert es eine Weile, bis alles abgestimmt ist. "Rock My School" lautet der Titel des Projekts, das im letzten Jahr gestartet ist. Die Schulbands der Gesamtschule Gießen-Ost, der Friedrich-Ebert-Schule in Wieseck und der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar wollten nicht nur in der eigenen Schule spielen, sondern auch außerhalb davon Bühnenerfahrung sammeln. Nach einer Tour durch alle drei Schulen im vergangenen Jahr steht beim Musikalischen Sommer nun der nächste große Auftritt an.

Gießen (rha). Am Samstagnachmittag ist der Soundcheck auf dem Schiffenberg noch in vollem Gange. Vier Bands wollen hier gleich auftreten. Da dauert es eine Weile, bis alles abgestimmt ist. "Rock My School" lautet der Titel des Projekts, das im letzten Jahr gestartet ist. Die Schulbands der Gesamtschule Gießen-Ost, der Friedrich-Ebert-Schule in Wieseck und der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar wollten nicht nur in der eigenen Schule spielen, sondern auch außerhalb davon Bühnenerfahrung sammeln. Nach einer Tour durch alle drei Schulen im vergangenen Jahr steht beim Musikalischen Sommer nun der nächste große Auftritt an.

"Für mich war die Zeit in der Big Band die prägendste meiner gesamten Abschlusszeit", erzählt ein Mann im Publikum, während auf der Bühne immer noch die Mikrofone justiert werden. Mit "Rock My School" setzen die Musiklehrer Björn Rückert, Andreas Feil und Alexander Hock alles daran, ihren Schülern noch mehr unvergessliche Band-Momente zu bescheren. "Schulbands müssen raus", sagt Feil von der GGO, der mit seiner Band AG den Auftakt macht.

"Schulbands müssen raus"

Die GGO ist beim Aufritt auf dem Schiffenberg gleich zweimal vertreten: Unabhängig von "Rock My School" hatte sich auch die Oberstufenband Ostinato mit ihrem Leiter Wolfgang Frank beworben. Als der Vorschlag zum gemeinsamen Auftritt kam, waren sie gleich dabei. Und auch musikalisch passt Ostinato gut ins Programm. "Wir setzen uns immer zu Beginn des Schuljahrs zusammen und jeder bringt ein paar Vorschläge mit", erzählt Frank. "Dann stimmen wir über die Lieder ab."

Auch bei der FES-Schulband dürfen die Schüler ihre Stücke selbst auswählen. Wieder dominieren moderne Pop- und Rock-Songs von Vance Joy bis Duffy. Das kommt beim Publikum, das vor allem aus anderen Schülern und Familienmitgliedern besteht, gut an. Als Spezialgast tritt der Zehntklässler Kevin Tischer mit zwei selbst geschriebenen Rap-Songs auf. "Bei uns gehen immer mehr Schüler ins Tonstudio, um zu rappen", sagt Musiklehrer Rückert.

Rockig geht es mit der Big Band der CBES weiter. Sie spielt unter anderem "Eye Of The Tiger", "Forever Young" und "Tubthumping" und sorgt damit für gute Stimmung. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass "Rock My School" von sich hören lässt. Im nächsten Jahr soll das Gemeinschaftsprojekt fortgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare