Schlepper aus Aktion der Lebenshilfe übergeben

  • schließen

Die Gewinner der 7. Schlepper-Spendenaktion der Lebenshilfe Gießen haben ihre Preise entgegengenommen. Der erste Preis, ein Porsche Schlepper Junior F 109a aus dem Jahre 1962, ging an Marion und Boris Hoss aus Weimar/Lahn. Als Besitzer einer Streuobstwiese haben sie gute Verwendung für den historischen Trecker, der in der Schlepperszene liebevoll "Rotnase" genannt wird. Mit einer praktischen Rückbank können sie gemütliche Touren unternehmen. Sein Ein-Zylinder-Dieselmotor mit 875 ccm und 15 PS und 19 Km/h Höchstgeschwindigkeit führt die Fahrer zur Entdeckung der Langsamkeit.

Die Gewinner der 7. Schlepper-Spendenaktion der Lebenshilfe Gießen haben ihre Preise entgegengenommen. Der erste Preis, ein Porsche Schlepper Junior F 109a aus dem Jahre 1962, ging an Marion und Boris Hoss aus Weimar/Lahn. Als Besitzer einer Streuobstwiese haben sie gute Verwendung für den historischen Trecker, der in der Schlepperszene liebevoll "Rotnase" genannt wird. Mit einer praktischen Rückbank können sie gemütliche Touren unternehmen. Sein Ein-Zylinder-Dieselmotor mit 875 ccm und 15 PS und 19 Km/h Höchstgeschwindigkeit führt die Fahrer zur Entdeckung der Langsamkeit.

Glückliche Gesichter aber auch bei Reinhard Schade, Organisator der Aktion, Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe Gießen sowie dem ehrenamtlichen Unterstützer Werner Langer, der sich mit viel fundierter Fachkenntnis um die Trecker der Schlepperspendenaktion kümmert.

91 000 Euro wurden gespendet, der Betrag wird eingesetzt für den Ausbau und die Modernisierung der Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Zum 60. Jubiläum der Lebenshilfe Gießen startet nun die 8. Spendenaktion, im Mittelpunkt ein M.A.N, 2 F1, Bj. 1959. Wer mitmachen will, überweist 5 Euro auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Gießen, IBAN DE15 5135 0025 0263 0079 87 (Namen und Adresse nicht vergessen). Aktionsende ist der 20. Januar 2020. Mehr unter www.schlepperspendenaktion.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare