Grenzerfahrung für die GAZ-Radler zum Saisonabschluss. TA
+
Grenzerfahrung für die GAZ-Radler zum Saisonabschluss. TA

Saisonabschluss mit der GAZ

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen-Allendorf(ta). 21 sportliche GAZ-Leser nutzten dieser Tage das kühle, aber trockene Herbstwetter zur Saisonabschlussfahrt. Die Radwanderer, fast ausschließlich Stammteilnehmer an den Langstreckenfahrten und Moutainbike-Kurzurlauben, erlebten dabei eine Grenzerfahrung besonderer Art: Sie umrundeten die Stadt Gießen immer auf oder ganz in der Nähe der Stadtgrenze. So kam ein 66 Kilometer langen Ritt zusammen, bei dem gut 600 Höhenmeter zu bewältigen waren.

Die Radler waren dabei unterwegs in drei Gruppen mit unterschiedlichem Tempo mit den Guides Manfred Krieger, Georg Bode und Guido Tamme. Die flotte Truppe machte es sich mit mehreren Single-Trails neben der Strecke noch etwas schwerer. Ein Teilstück lief entlang der Rückseite des Schiffenbergs auf der Grenze zwischen Gießen und Steinbach.

Nach dem Start im Stadtteil Allendorf waren der Obere Hardthof, das Badenburger Wäldchen, der Hangelstein, der Rödgener Bergwald, die Hohe Warte und der Schiffenberg die ersten Stationen.

Nach der Pause im Innenhof der Klosterruine ging es weiter mit Petersweiher, Bergwerkswald und Kleinlinden, ehe dann eine große Schleife westlich um Lützellinden herum zurück zum Ausgangsort führte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare