Roonstraße: Stadt sagt Verkehrsentlastung zu

Gießen (ck). Die Stadt möchte die Anwohner der Roonstraße von der in den zurückliegenden Monaten beobachteten Zunahme des Straßenverkehrs entlasten.

In einem Schreiben an Joachim Siegl, der sich mehrfach bei der städtischen Verkehrsbehörde über die gestiegene Verkehrsbelastung beschwert hatte, teilte Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich mit, dass man dem Problem in verschiedenen Schritten begegnen wolle. Zunächst sei das auf den Gießener Ring hinweisende Autobahnschild in der Roonstraße im Einmündungsbreich zur Straße "Am alten Gaswerk" bereits demontiert worden. Dies hatte in der Vergangenheit offensichtlich die Autofahrer, die im Parkhaus ioder der Tiefgarage geparkt hatten, dazu animiert, den Bereich über die Roonstraße zu verlassen. Als zweiter Schritt ist der Verkehrsdezernentin zufolge eine Überwachung durch die Verkehrsbehörde mittels Geschwindigkeits- beziehungsweise Fahrtenmessgerät angedacht. Weiter soll am Ausgang der Parkeinrichtungen jeweils ein Hinweisschild installiert werden, welches dem ausfahrenden Verkehr den Begriff "Alle Richtungen" ausschließlich in Richtung Ostanlage weist. Sollten diese Maßnahmen keine Verbesserung bringen, werde ein nächtliches Durchfahrverbot in der Zeit von 22 bis 6 Uhr in Erwägung gezogen.

Wie Siegl moniert hatte, hätten die Anwohner vor allem seit der Eröffnung des neuen Kinos sowie der benachbarten Gastronomie eine verstärkte Verkehrsbelastung hinnehmen müssen. An den Wochenende seien sie teilweise fast rund um die Uhr vom durchfahrenden Verkehr gestört worden. Dabei habe nicht nur die hohe Zahl an Fahrzeugen, sondern auch deren Geschwindigkeit für gefährliche Situationen gesorgt, weil viele Fahrer aufs Gas gedrückt hätten, um die Grünphase an der Kreuzung mit der Moltkestraße noch zu erreichen. Besorgniserregend sei dies vor allem vor dem Hintergrund, dass in dem Bereich viele Kinder wohnten, die zuweilen neben der Straße spielten.

Wie Weigel-Greilich abschließend mitteilt, wolle sie mit den geplanten Maßnahmen den überwiegenden Teil des nächtlichen Verkehrs aus der Roonstraße herausbekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare