Hier muss die Udersbergstraße gesperrt werden. Links die Baustelle. FOTO: SCHEPP
+
Hier muss die Udersbergstraße gesperrt werden. Links die Baustelle. FOTO: SCHEPP

Straßensperrung

Rödgen 14 Tage lang nur auf Umwegen erreichbar

  • Burkhard Möller
    vonBurkhard Möller
    schließen

Die Udersbergstraße wird zwei Wochen lang gesperrt. Dadurch können die Rödgener Gießen und die Gießener Rödgen nur auf Umwegen erreichen.

Gießen(mö). Vor allem die Rödgener müssen sich ab der kommenden Woche auf längere Umwege mit dem Pkw und längere Fahrzeiten im Stadtbus einstellen. Grund ist eine Baustelle in der Udersbergstraße zwischen der Seewiesenstraße und Friedrich-Ebert-Straße, die eine Vollsperrung der Verbindungsstraße zwischen Gießen und Rödgen erfordert. Sie wird voraussichtlich bis 16. Oktober und damit bis Ende übernächster Woche andauern.

Grund ist die Verlegung von Versorgungsleitungen für einen privaten Neubau, der sich auf Höhe der Bushaltestelle befindet. Beteiligt an den Arbeiten sind die Stadwerke und die Mittelhessischen Wasserbetriebe, die Gas- und Wasserleitungen verlegen.

Das bedeutet, dass Rödgen in dieser Zeit mit dem Pkw nur "von hinten" erreichbar ist, östlich über die B 49 und Großen-Buseck, westlich über Trohe bzw. Alten-Buseck.

Folgen hat die Sperrung auch für den Stadtbus: Weil es für die Gelenkzüge keine geeignete Umleitungsstrecke gibt, richten die SWG einen Pendelverkehr für die letzten drei Stationen ein: Solowagen fahren zwischen der regulären Endhaltestelle am "Bürgerhaus" und dem Industriegebiet Rödgen hin und her. In Fahrtrichtung Rödgen wird die Haltestelle "Industriestraße" von der Linie 1 nicht bedient. Stattdessen richten die SWG die Ersatzhaltestelle "Canonstraße" im Gewerbegebiet ein. Hier steigen die Fahrgäste in die Pendelbusse um. In Richtung Gießen wechseln die Fahrgäste ebenso an der Ersatzhaltestelle "Canonstraße" vom Pendelbus in die reguläre Linie 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare