Renovierung mit viel Elan

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen-Rödgen(pm). Wer in diesen Tagen die zuletzt leer stehende Gaststätte im Bürgerhaus Rödgen betritt, wird vom Geruch von Holzleim und frischer Farbe empfangen. Im Gastraum werden stellenweise noch die Pinsel geschwungen, ein Schreiner passt Holzverkleidungen an, ein Küchentechniker tüftelt an der Dunst-abzugshaube, die neuen Gäste-WCs sind so gut wie fertig, und draußen vor dem Lokal ist ein Biergarten entstanden, der noch auf die gläserne Schallschutzeinfassung wartet.

Stadträtin Astrid Eibelshäuser als Aufsichtsratsvorsitzende der Stadthallen GmbH sowie deren Geschäftsführer Sadullah Güleç überzeugten sich während einer Stippvisite vom Baufortschritt - und zeigten sich beeindruckt. Besonders die neuen Pächter, Jeannette und Oliver Becker, legen an vielen Stellen selbst Hand an, um ihre Gäste in der umgebauten und renovierten Gaststätte schon bald begrüßen zu können. Noch ist Einiges zu tun - das Ziel, das neue Restaurant vor Ende August zu eröffnen, scheint angesichts des Elans, der bei den Umbaumaßnahmen und Renovierungsarbeiten an den Tag gelegt wurde, aber nicht unrealistisch. "Der Aufsichtsrat, vor allem aber auch die Stadthallen-Gesellschaft haben sehr schnell die notwendigen Schritte eingeleitet, als es um die Entscheidung einer Neuverpachtung ging", sagte Eibelshäuser. Investitionsmittel in Höhe von rund 100 000 Euro wurden bereitgestellt.

100 000 Euro in Umbau investiert

Dies sei auch als Bekenntnis zu verstehen, wichtige Strukturen im Stadtteil Rödgen zu bewahren und aufzuwerten. Sie freue sich auf die Wiedereröffnung und sei gespannt auf das neue Konzept und die Gastlichkeit, die man schon jetzt erahnen könne.

Wer die Gaststätte in ihrem alten Zustand kannte, wird sie nach der Wiedereröffnung zwar von ihrem Zuschnitt her noch wiedererkennen, darf sich aber auf eine echte Verwandlung gefasst machen. Mit gutem Gespür für die Harmonie von Farben und Materialien und viel Liebe zum Detail hat Jeannette Becker, der kreative Kopf des Duos, das wohlig-warme Ambiente geschaffen, das sie sich für ihre Gäste wünscht. Die Beckers, die als erfolgreiche Betreiber der Rödgener Gaststätte "Zum Kühlen Grund" bereits viel Ansehen erworben haben, wollen ein gepflegtes Restaurant mit deutscher Küche verwirklichen, das saisonal wechselnde Speisen mit regionalen Zutaten bietet und hin und wieder auch mit Hausmannskost-Spezialitäten aufwartet.

Der Name steht übrigens schon fest: "Noch’n Gedicht" soll das neue Restaurant heißen - die Themen Poesie und Musik sollen ein Motiv für die Dekoration des Restaurants bilden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare