Renaturierungsarbeiten am Allendörfer Lahnauenteich

  • schließen

Gießen (pm). Innerhalb der Grenzen des Europäischen Vogelschutzgebietes "Lahnaue zwischen Atzbach und Gießen" liegt ein Rest des ehemaligen Kleinlindener Sees, der Allendörfer Lahnauenteich. "Dieses etwa drei Hektar große Gewässer hat sich in den letzten Jahren aus naturschutzfachlicher Sicht sehr gut entwickelt", sagt Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich.

Gießen (pm). Innerhalb der Grenzen des Europäischen Vogelschutzgebietes "Lahnaue zwischen Atzbach und Gießen" liegt ein Rest des ehemaligen Kleinlindener Sees, der Allendörfer Lahnauenteich. "Dieses etwa drei Hektar große Gewässer hat sich in den letzten Jahren aus naturschutzfachlicher Sicht sehr gut entwickelt", sagt Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich.

Das Gewässer wurde vor einigen Jahren von der Stadt erworben und an die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) zur Pflege verpachtet, wodurch das Gebiet hervorragend betreut sei und eine regelmäßige vogelkundliche Dokumentation stattfinde, schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. Zudem weise die Biotopkartierung der Stadt das Vorkommen von seltenen Pflanzenarten aus, besonders in den sich alljährlich im Sommer/Herbst bildenden Schlammfluren.

Auf Vorschlag der HGON und des Schutzgebietsbetreuers Matthias Korn wurden nun Teilbereiche der Uferflächen abgeflacht. Demnächst soll Schilf angepflanzt werden, um die Strukturvielfalt zu erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare