7,8 Millionen Euro

Rekordsumme für Innovationslabore

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Zwei neue Innovationslabore der Uni Gießen bekommen eine Förderung in Höhe von 7,8 Millionen Euro. Das ist die bisher größte Fördersumme, die das Wissenschaftsministerium aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung vergibt.

5,4 Mio. Euro erhält das Innovationslabor "Hochleistungswerkstoffe"; dort werden zusammen mit hessischen Unternehmen neue Materialien für die Elektromobilität entwickelt - zum Beispiel für den Fahrzeugbau oder Luftfahrtanwendungen.

Das Labor "Physik unter harschen Bedingungen" bekommt 2,4 Mio. Euro; es untersucht unter anderem die Auswirkungen kosmischer Strahlung auf Satelliten und führt Kompetenzen in der Raumfahrtphysik, der Plasmaforschung und den Materialwissenschaften zusammen - mit wichtigen Erkenntnissen für Raumfahrt, Elektromobilität, Regenerative Energien und Medizin. Wissenschaftsministerin Angela Dorn hat bei der Überreichung der Förderbescheide betont: "Die beiden Innovationsvorhaben sind herausragende, zukunftsweisende Projekte."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare