Stadtradeln-Star 2020: Dr. Alice Henke-Saipt. FOTO: SEG
+
Stadtradeln-Star 2020: Dr. Alice Henke-Saipt. FOTO: SEG

Rekord beim Stadtradeln

  • vonSebastian Schmidt
    schließen

Gießen(seg). Das Stadtradeln 2020 ist fast ein halbes Jahr vorbei. Wegen Corona haben Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Bürgermeister Peter Neidel aber erst jetzt den diesjährigen Stadtradeln-Star ausgezeichnet. Dr. Alice Henke-Saipt war das diesjährige Aushängeschild der Veranstaltung in Gießen: Ihre zurückgelegten Kilometer waren für jeden einsehbar und sie verfasste Blog-Beiträge über ihre Fahrten. Die Übergabe eines Geschenkes geschah bei einer Pressekonferenz, weil die sonst übliche Abschlussveranstaltung und die Tombola coronabedingt ausfallen mussten.

Dabei hätte es etwas zu feiern gegeben: Gießen hat mit 427 797 Kilometern in 21 Tagen einen Rekord aufgestellt. Das sind 120 000 Kilometer mehr als im Jahr zuvor. "Natürlich geht es nicht darum, Kilometer runterzufahren", sagt Katja Bürckstümmer, die Organisatorin des Stadtradelns. Trotzdem klingt sie stolz, während sie erzählt, dass Gießen damit zu den besten fünf Prozent der teilnehmenden Kommunen gehöre. Insgesamt nahmen in Gießen 116 Teams mit 1924 Menschen teil. Bürckstümmer macht besonders auf die Beteiligung der Schulen aufmerksam: 25 Klassen meldeten sich dieses Jahr an. Das hat sicherlich auch mit der Pandemie zu tun. "In der Corona-Zeit sind die öffentlichen Verkehrsmittel nicht so attraktiv", sagt Bürckstümmer.

Grabe-Bolz wünscht sich, dass zumindest einige Teilnehmer auch nach dem Stadtradeln öfters auf das Fahrrad steigen, anstatt mit dem Auto oder dem Bus zu fahren. "Wir wollen die Menschen mit dem Stadtradeln motivieren, das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken und neue Erfahrungen zu sammeln." Schließlich sei der Individualverkehr einer der größten Verursacher von Treibhausgasen.

Nach 30 Jahren wieder aufs Rad

Bei Henke-Saipt habe das funktioniert. Sie sei 2018 durch das Stadtradeln wieder auf das Rad gestiegen. "Nach 30 Jahren Abstinenz", wie die 62-Jährige erklärt. Sie hat während des Stadtradelns dieses Jahr 818 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt und ist bis jetzt dabei geblieben. Auch wenn sie sich im Moment morgens von ihrem Mann bringen lasse - weil es so dunkel sei - nach der Arbeit fahre sie mit dem E-Bike nach Hause. Das überreichte Geschenk, eine Fahrradtasche, könne sie sehr gut gebrauchen, erklärt Henke-Saipt. Sie zeigt, was sie jeden Tag zum Fahrradfahren mitnimmt: eine dicke Jacke, dicke Handschuhe, Sicherheitsweste und Sturmhaube.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare