Hauptbahnhof Bahnhof Gießen Polizeifahrzeug Polizei
+
In der Nacht zum Sonntag belästigte ein Exhibitionist eine Frau in der Regionalbahn, nun wird er polizeilich gesucht.

Polizei bittet um Hilfe

Zug von Marburg nach Gießen: Exhibitionist belästigt Frau massiv

  • vonKim Luisa Engel
    schließen

In der Nacht zum Sonntag belästigte ein Exhibitionist eine junge Frau im Regionalexpress von Marburg nach Gießen. Dort stieg der Täter aus, er wird nun von der Polizei gesucht.

  • Exhibitionist entblößt sich in der Regionalbahn von Marburg nach Gießen.
  • Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Sonntag zwischen 23.54 und 00.21 Uhr.
  • Die Kriminalpolizei Marburg fahndet nach dem Täter und bittet um Mithilfe.

Gießen/Niederwalgern - Nachdem sich ein Mann in der Regionalbahn von Marburg nach Gießen entblößt hatte, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Sonntag (15.11.2020), etwa vier Minuten nachdem die Bahn den Marburger Hauptbahnhof verlassen hatte, zwischen 23.54 und 00.21 Uhr.

Regionalbahn nach Gießen: Mann entblößt sich vor junger Frau

Zwar saß der Mann zuerst an einer anderen Stelle im Zug, setzte sich dann aber direkt zu der 22-Jährigen. In ihrem Beisein führte er sexuelle Handlungen an sich selbst durch. Sowohl der Täter als auch sein Opfer stiegen am Gießener Bahnhof aus dem Zug aus.

Mit folgender Beschreibung wird nach dem Mann gefahndet: Der Gesuchte ist zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß und wird auf Anfang bis Mitte 20 geschätzt, wobei er jugendlich aussieht. Seine Statur ist normal und unauffällig, seine Augen dunkel, lediglich seine Augenbrauen seien auffallend ausgeprägt. Es wird vermutet, dass er südländischer, eventuell arabischer, Abstammung sei. Zum Tatzeitpunkt trug er eine olivfarbene Stoffhose mit auffällig breitem cognacfarbenem Gürtel, sowie eine dunkle Jacke und dunkle Baseballkappe. Nur sein Halstuch fiel auf, da es leuchtend orange war. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Marburg unter Tel.: 06421/406-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare