Beim Wechsel vom Usa- auf den Nidda-Radweg ging es südlich von Ossenheim kräftig bergauf. FOTO: TA
+
Beim Wechsel vom Usa- auf den Nidda-Radweg ging es südlich von Ossenheim kräftig bergauf. FOTO: TA

Regen umradelt

  • Guido Tamme
    vonGuido Tamme
    schließen

Gießen(ta). Das nennt man Glück: Im Rücken naht eine bedrohlich grollende Gewitterfront heran, und in Fahrtrichtung schüttet es aus einer mächtigen Regenwolke. Die Entscheidung in Florstadt, dennoch weiterzurollen, war goldrichtig: Die drei Kilometer bis zur Kaffeepause in der "Bordküche" des Flugplatzes Reichelsheim absolvierte die Gruppe trocken.

Und auch auf den weiteren 46 Kilometern über Echzell und Münzenberg zurück zum Ausgangspunkt in Gießen-Allendorf gab es Feuchtigkeit nur von unten, nämlich von den stellenweise noch nicht wieder abgetrockneten Feld- und Radwegen.

Nur neun Teilnehmerinnen hatten sich für die diesjährige GAZ-Langstreckenfahrt nur für Frauen angemeldet. Organisator Guido Tamme hatte die Runde "Durch die Wetterau" coronabedingt als Ersatz für den eigentlich vorgesehenen Ritt nach Bad Zwesten anberaumt.

Von Allendorf aus ging es am Vormittag auf dem Kleebach-Radweg südwärts, dann über Butzbach und Bad Nauheim mit dem Usa-Radweg zum Nidda-Radweg. Nach insgesamt 98 Kilometern mit gut 600 Höhenmetern kamen die fitten Radlerinnen mit Guide Georg Bode geschlossen am Ziel an.

Nachdem im Juni auch schon die Vortour der Sportlerfahrt nur geringe Resonanz gefunden hatte, endet damit vorzeitig die Saison der GAZ-Langstreckenfahrten. Die Genießertour am 23. August (Gießen-Hadamar) ist gestrichen, für die im Juni abgesagten Fahrten für Sportler und Fortgeschrittene gibt es keine Ersatztermine. Das komplette Programm 2020 soll nach Möglichkeit im kommenden Sommer umgesetzt werden.

Nächste GAZ-Unternehmung für sportliche Radler ist nun im August ein MTB-Wochenende im Spessart, das bereits ausgebucht ist. Wenn das Wetter es gestattet und weiter Gruppen mit mehr als zehn Teilnehmern erlaubt sind, soll es Anfang Oktober wieder eine Saisonabschlussfahrt geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare