Raphaela Edelbauer liest aus Debütroman

  • schließen

Gießen(pm). Am Dienstag, 14. Januar, begrüßt das Literarische Zentrum Gießen (LZG) Raphaela Edelbauer als ersten Gast im neuen Jahr. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin sowie ehemalige Stipendiatin des Deutschen Literaturfonds wird im Ulenspiegel, dem Kooperationspartner dieser Lesung, aus ihrem Debütroman "Das flüssige Land" lesen. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro und für LZG-Mitglieder 6 Euro.

Der Unfalltod ihrer Eltern schickt die Physikerin Ruth auf eine Reise, die um Welten anders sein wird als erwartet. In dem Ort Groß-Einland, der sich zuerst als beinahe unauffindbar erwiesen hatte, soll sie ihre Eltern begraben. Dort angekommen findet Ruth heraus, dass sich unter der geheimnisvollen Stadt ein riesiger Hohlraum befindet, der das Leben der Bewohner zu lenken scheint. Keiner will mit ihr über dieses merkwürdige Phänomen sprechen.

Werden wir uns je von unserer Vergangenheit lösen können? Dieser Frage widmet sich Raphaela Edelbauer auf komische und groteske Weise. Die 29-Jährige studierte Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. 2017 war sie Jahresstipendiatin des Deutschen Literaturfonds, 2018 gewann sie den Hauptpreis der Rauriser Literaturtage für das beste deutschsprachige Prosadebüt und den Publikumspreis beim Bachmannpreis in Klagenfurt. 2019 wurde ihr der Theodor-Körner-Preis verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare