Rätselhafter Messerstich

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Ein kurioser Sachverhalt beschäftigt derzeit die Mitarbeiter der Gießener Polizei: Tage nach einem Messerstich in den Oberschenkel hat sich das Opfer bei den Ermittlern gemeldet. Die suchen nun nach Zeugen, die Angaben zu dem Täter machen können.

Das 19-jährige Opfer überquerte am Samstag, 19. September, zwischen 3.30 Uhr und 4 Uhr in einer Gruppe von Freunden den Landgraf-Philipp-Platz. Als sie in Höhe der Braugasse liefen, kamen ihnen mehrere Personen entgegen. Beim Vorbeigehen bemerkte der Gießener einen Schmerz im linken Oberschenkel. Er setzte sich auf eine Bank, bemerkte Blut am Bein und versorgte die Wunde notdürftig. Doch er brachte die Verletzung offenbar zunächst nicht in Verbindung mit den Personen und nahm an, sich gestoßen zu haben. Am nächsten Morgen suchte er ein Krankenhaus auf. Ärzte operierten ihn an der acht Zentimeter tiefen Wunde. Durch den Stich war ein Muskel durchtrennt worden. Erst am 27. September informierte das Opfer die Polizei. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter aus der entgegenkommenden Personengruppe heraus mit einem Messer zugestochen hat.

Eine Beschreibung der Personen liegt nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen. Hinweise: Tel. 0641/7006-3755.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare