klima1_170521_4c
+
Aktion in der Johannesstraße.

Protestaktion zur Klimakrise

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Am Samstagmittag haben sich Aktivisten von Extinction Rebellion an einigen Orten in Gießen kurzzeitig alleine auf die Straße gesetzt und so den Verkehr zum Erliegen gebracht. Damit wollte sie ihre Angst vor der Klimakrise und dem drohenden Ende der natürlichen Lebensgrundlagen ausdrücken. Die Protestaktion unter dem Namen »Rebellion of One«, Rebellion der Einzelnen, fand zeitgleich deutschlandweit statt, unter anderem in Hamburg, Berlin, Nürnberg und Köln.

Die Teilnehmer trugen Schilder mit Aufschriften wie »Ich habe Angst vor Hunger, Krieg und Vertreibung wegen der Klimakrise«. Die blockierten Autofahrer und vorbeilaufenden Passanten reagierten unterschiedlich. Neben Kritik gab es durchaus auch Zustimmung für die Aktion. Nach Angaben der Polizei verlief sie ohne Zwischenfälle. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare