+

VW-Blockade

Protest bei VW in Wolfsburg: Gießener Verkehrswende-Aktivisten beteiligt - Bildgalerie

  • schließen

Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.

Gießen - Die Umweltaktivisten, insgesamt etwa 50 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet, hatten dort zunächst einen Güterzug gestoppt, indem sie sich unter anderem an Gleise gekettet hatten, und damit die einzige Zugverbindung in das und aus dem VW-Werk heraus blockiert. 

Protest bei VW in Wolfsburg: Gießener Verkehrswende-Aktivisten beteiligt - Bildgalerie

Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt. © Privat
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt. © Privat
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt. © Privat
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt. © Privat
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt. © Privat
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt. © Privat
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt. © Privat
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt.
Gut ein Dutzend Verkehrswende-Aktivisten aus Gießen waren am Dienstag an der Protestaktion in Wolfsburg beteiligt. © Privat

Mit der Aktion gegen den Automobilhersteller fordert die daran beteiligte "Aktion Autofrei" den "sofortigen, flächendeckenden Ausbau des klimafreundlichen und kostenlosen öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV)". In einer Nachricht auf Twitter hieß es: "Konzerne wie VW tragen massiv zur Zerstörung der Welt wie wir sie kennen bei. Wir sagen: genug!"

Wolfsburg: Auch an Aktionstagen in Gießener Innenstadt beteiligt

In einer begleitenden Aktion ketteten sich weitere Aktivisten aus Gießen in der Eingangshalle zur Autostadt in einen von der Decke hängenden Globus.

"Wir haben uns VW für diese Aktion zur Verkehrswende ausgesucht, weil fast ein Fünftel aller angemeldeten Autos von diesem Hersteller kommen", sagte eine Gießenerin am Telefon gegenüber der GAZ, während sie den Globus besetzte. Wie der heimische Verkehrswende-Aktivist Jörg Bergstedt auf Anfrage mitteilte, handelt es sich bei den in Wolfsburg beteiligten Gießenern um Mitstreiter, die auch an den beiden Aktionstagen zur Verkehrswende in der Gießener Innenstadt in diesem Jahr beteiligt waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare