Polizei stoppt berauschte Autofahrer

  • schließen

Gießen(pm). Bei mehreren Kontrollen an Weihnachten in Stadt und Kreis Gießen musste die Polizei einige Autofahrer aus dem Verkehr ziehen.

Die Ersten wurden am frühen Morgen bzw. am Abend des 24. Dezember in der Leipziger Straße in Buseck bzw. in der Robert-Sommer-Straße in Gießen überprüft. Bei einem 31-Jährigen stellte es sich in Buseck schnell heraus, dass er zuvor Marihuana zu sich genommen hatte. Als der Test positiv reagierte, musst er mit zur Blutentnahme. Ebenfalls mit zur Blutentnahme musste ein 45-jähriger Autofahrer. Polizeibeamte hatten eher zufällig mitbekommen, wie der Mann am Steuer offenbar Heroin zu sich nahm. Kurz danach konnte er in der Robert-Sommer-Straße in Gießen gestoppt werden. Bei den Ermittlungen stellte es sich heraus, dass er keinen Führerschein hat.

Auf einer Landestraße bei Garbenteich wurde ein 42-Jähriger gestoppt. Der Autofahrer aus Hungen war mit etwa 1,4 Promille unterwegs. Er musste nach dem Alkoholtest mit zur Blutentnahme. Seinen Führerschein ist er zunächst erst mal los. Der Führerschein eines 18-Jährigen aus Linden wurde am ersten Weihnachtsfeiertag beschlagnahmt. Der junge Mann wurde in der Frankfurter Straße in Gießen überprüft. Bei ihm stellte es sich schnell heraus, dass er vor Fahrtantritt Drogen zu sich genommen hatte. Ähnlich erging es einem 24-Jährigen aus Berlin am frühen Freitagmorgen in der Rodheimer Straße in Heuchelheim. Auch bei ihm hatte sich der Verdacht auf Drogenkonsum ergeben, und er musste mit zur Blutentnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare