Links: Zu Helene Fischers "Atemlos" flogen Medizinbälle bei der Schwerpunkt-Tanz-Gruppe der zehnten Klasse der Gesamtschule Gleiberger Land. Rechts: Kunststücke auf dem Waveboard präsentierte die Wilhelm-Leuschner-Schule. (Fotos: pad)
+
Links: Zu Helene Fischers "Atemlos" flogen Medizinbälle bei der Schwerpunkt-Tanz-Gruppe der zehnten Klasse der Gesamtschule Gleiberger Land. Rechts: Kunststücke auf dem Waveboard präsentierte die Wilhelm-Leuschner-Schule. (Fotos: pad)

Piraten, Waveboarder, Tango

"Wie kann man eine Landesgartenschau jünger erscheinen lassen als mit einem Nachmittag der Schulen?", fragte am Dienstag Landrätin Anita Schneider. An insgesamt 14 Terminen erobert deshalb der Nachwuchs die große SWG-Bühne. Den Auftakt machten die Schulen aus dem Gleiberger Land mit Tanz- und Showeinlagen.

Zuvor gab es aber noch Papierkram zu erledigen: Den Kooperationsvertrag zwischen den Schulen und der Landesgartenschau unterzeichneten deren Geschäftsführer Ludwig Wiemer, Landrätin Schneider, Stadtschuldezernentin Astrid Eibelshäuser und stellvertretend für die Schulen Dr. Dennys Sawellion. Dann war die Bühne aber für das bunte Programm freigegeben. Von Raupen, die keine Schmetterlinge werden wollen, da sie Angst vorm Fliegen haben, handelte das Stück der Grundschule Keltentor Fellingshausen. Fast 100 Kinder sangen und flatterten, als Schmetterlinge verkleidet, über die Bühne.

Zuerst mit einem Volkstanz zu dem Klassiker "Do foarn mer noch e biss’che die Rolltrepp enobb", dann mit Formationstanz zu "Fluch der Karibik" und einem Hip-Hop-Auftritt begeisterte die Grundschule Wißmar.

+++ Weitere Fotos vom Auftritt der Gleiberger Schüler

Sportlich und turbulent präsentierte sich die Wilhelm-Leuschner-Schule aus Heuchelheim: Zuerst zeigten die Jugendlichen Kunststücke auf dem Waveboard, vom Fahren über Kreuz und durch Tunnel bis hin zum Hula-Hoop auf den rollenden Brettern. Dass sie auf dem Einrad ebenso geschickt sind, bewiesen sie mit Kunststücken wie etwa Seilspringen. Das gleiche Lied als Begleitmusik, nämlich "Timba" von Kesha, hatten sowohl sie sich als auch die Klasse 5b der Gesamtschule Gleiberger Land ausgesucht. Dies fiel aber nicht weiter ins Gewicht, denn die Schüler von Maria Krenig hatten einen Hip-Hop-Tanz einstudiert.

Der Hip-Hop war für die weiteren Auftritte auch prägend. Insgesamt fünf Gruppen aus der Klasse 7d zeigten heiße Moves, unter anderem zu dem Lied "Talking dirty to me". Die Klasse 6d hatte sich passend zum regnerischen Wetter den Titel "Wet power" ausgesucht und dazu eine eigene Choreographie entwickelt. Auch die Hip-Hop-AG unter Leitung von Jana Reuning zeigte ihr Können.

Zauberhaft wurde es dann mit der Klasse 6b. Die zwei Magier Mr. Magic und Yolo steckten einen "Freiwilligen" aus dem Publikum in eine Kiste und durchstachen diese mit Degen. Als sie später die Box öffneten, schlüpfte ein anderer Junge heraus.

Besonderen Mut bewiesen drei ihrer Klassenkameradinnen: Auch als kleinste Gruppe drückten sie sich nicht vor ihrem Auftritt und zeigten einen Tanz zu "No better love", einem Song aus den 70ern. Dafür gab es lauten Applaus vom Publikum sowie ein Extralob von Moderator Sawellion.

Heiße südamerikanische Rhythmen präsentierte die Wettkampfformation der Klasse 10. Unter anderem zu "Objection" von Shakira tanzte sie einen Tango. Die beiden Paare vertreten in der nächsten Woche bei den Hessischen Meisterschaften in Bad Hersfeld die Gesamtschule Gleiberger Land.

Den buntesten Auftritt lieferte allerdings die Gruppe Schwerpunkt Tanz (Klasse 10) ab. Mit orangenen Medizinbällen jonglierten sie und fuhren auf selbigen Bob, untermalt von dem Helene-Fischer-Titel "Atemlos" und "Call on me" von Eric Prydz. Den Abschluss des Programms bildete eine gemeinsame Tanzformation aller Schüler, angeführt von Dennys Sawellion. Nächste Woche tritt an selber Stelle die Liebigschule auf. (pad)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare